50 Cities - 50 Traces - Internationales Workcamp in Stuttgart und Büchel

Logo

Information in English: see document below

Vom 1. bis zum 16. Juli
laden der Internationale Versöhnungsbund –Deutscher Zweig und die Friedenswerkstatt Mutlangen e.V. junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren zu einem internationalen Workcamp ein. Es startet in Stuttgart, wo mit dem EUCOM das US-Kommando für die Atomwaffen in Europa liegt. Exkursionen führen zum ehemaligen Atomwaffenstandort Mutlangen und zum Atomwaffenstandort Büchel in der Eiffel. Mit Straßentheater und Kunstaktionen begleitet das Workcamp das Kunstprojekt der Mayors for Peace: 50 Städte – 50 Spuren – Eine Welt ohne Atomwaffen.

Termin: 

01.07.2017 bis 16.07.2017

Friedensfahrradtour Augsburg - Wittenberg 1.9.-10.9.2017

Verdammung? Nein Danke! Rückführung von CA 16

Unter dem Motto „Verdammung, Nein Danke! Rückführung von CA 16“ planen wir ab dem 1.9.17 eine Fahrradfriedenspilgerfahrt von Augsburg nach Wittenberg

Ein kleiner Beitrag unsererseits zur "Weltausstellung Reformation".

Wir wollen Artikel 16 des Augsburger Bekenntnisses (Confessio Augustana – CA)  von Augsburg nach Wittenberg zurückbringen. Annahme verweigert, zurück an Absender. Philipp Melanchthon hatte das Bekenntnis verfasst und 1530 von Wittenberg zum Reichstag nach Augsburg gebracht. Noch heute gilt es als zentrales lutherisches Bekenntnis. Artikel 16 legt fest: „dass Christen ohne Sünde Übeltäter mit dem Schwert bestrafen, rechtmäßig Kriege führen und in ihnen mitstreiten können. … Hiermit werden verdammt [die Wiedertäufer], die lehren, dass das oben Angezeigte unchristlich sei.

Termin: 

01.09.2017 bis 09.09.2017

Peter-Becker-Preis für Clemens Ronnefeldt

Clemens RonnefeldClemens Ronnefeldt, seit 25 Jahren Friedensreferent beim Deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes, hat den diesjährigen Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung erhalten. Der Preis wird von dem Marburger Anwalt Peter Becker gestiftet, alle zwei Jahre verliehen und ist mit 5000,- Euro dotiert. Das ist die höchste finanzielle Anerkennung für Friedens- und Konfliktforschung in Deutschland. Clemens Ronnefeldt erhält die Auszeichnung gemeinsam mit der Berghof-Stiftung und der Nachwuchswissenschaftlerin Özden Melis Uluğ. Die Preisverleihung fand am 20. Januar 2017 in der Aula der Alten Universität Marburg statt.

„Das ist eine ermutigende Bestätigung meiner Arbeit sowohl an Brennpunkten von Gewalt und Krieg im Nahen und Mittleren Osten als auch in deutschsprachigen Gebieten, wo ich als Brückenbauer zwischen Orient und Okzident über Konflikt-Hintergründe aufkläre und Menschenrechtsgruppen vor Ort vorstelle“, freut sich Clemens Ronnefeldt. „Gewalt und Krieg zu delegitimieren und selbst konstruktive, gewaltfreie Lösungen zu erarbeiten, darin sehe ich eine äußert sinnvolle Aufgabe.“

SZ: "Kategorie: unwichtig" - Bischöfe wollen Pax Christi komplett den Zuschuss streichen / Peter Becker Preis 2016 geht an Berghof Stiftung und Clemens Ronnefeldt

Liebe Friedensinteressierte,

in der Süddeutschen Zeitung schreibt Matthias Drobinski unter Überschrift „Kategorie: unwichtig“:

http://www.sueddeutsche.de/politik/friedensbewegung-kategorie-unwichtig-1.3335166

16.1.2017

Die Katholische Friedensbewegung Pax Christi bangt um ihren Zuschuss, den die Bischöfe komplett streichen wollen. (…)

-------------

"Die Anstalt" gewinnt Prozess gegen die "Die Zeit" vor dem BGH wegen des Themas Verbindung von Journalisten zu transatlantischen Lobbygruppen/ Kritik in den USA an Trumps Iran-Politik

Liebe Friedensinteressierte,

mit zwei guten Nachrichten möchte ich das Jahr 2017 beginnen:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/die-anstalt-klage-zeit-journalisten-scheitern-vor-dem-bgh-a-1129417.html

"Die Anstalt" "Zeit"-Journalisten scheitern mit Klage gegen ZDF-Satire

"Die Anstalt" thematisierte 2014 in einer Folge die Verbindungen von Journalisten zu Lobbygruppen.

Anfänge der Friedensforschung - von Theodor Ebert

Anfänge der Friedensforschung

 

Einleitung bei der Sonntagsrunde am 19. September 2016

 

Internationale Liga für Menschenrechte, Nuclear Whistleblower Mordechai Vanunu

10,00€
Preis: 10,00€

Nuclear Whistleblower Mordechai Vanunu

Ein Leben lang in Israel unter Strafe

Nachdem er 1986 Informationen über das israelische Atomwaffenprogramm an eine britische Zeitung gegeben hatte, wurde Mordechai Vanunu vom Mossad in Italien entführt und zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt. Für seinen Mut erhielt er den Alternativen Nobelpreis und 2010 die Ossietzky-Medaille. Frei gelassen ist er bis heute nicht.

Der VB beteiligt sich daher an dieser von der Liga für Menschenrechte herausgegebenen Broschüre.

US-Regierung stoppt Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien-Deutschland baut Zusammenarbeit aus / Syrien-PM der Kooperation fuer den Frieden /Einladung zur IMFK Muenchen

Liebe Friedensinteressierte,

 

auf Weihnachten, das Fest des Friedens, fallen dieses Jahr besonders viele dunkle Schatten der Gewalt und des Krieges.

Ich möchte mit zwei guten Meldungen beginnen:

- US-Präsident B. Obama schützt Teile der Arktis und des Atlantiks vor Öl- und Gasbohrungen

- Die USA stoppen Waffenlieferungen an Saudi-Arabien

http://www.sueddeutsche.de/politik/usa-weil-er-es-kann-1.3304950

21.12.2016

Werkstatttag „Frieden“: Anleitung zum Mächtig-Sein

- fast ausgebucht, am 23.1. nur noch ein freier Platz übrig -

 

Unsere  Magdeburger Regionalgruppe veranstaltet zusammen mit der Ev. Hoffnungsgemeinde Magdeburg am Samstag, dem 4.2.2017 von 10 - 17 Uhr einen Werkstatttag „Frieden“ zum Thema „Anleitung zum Mächtig-Sein - Wie wir Ohnmacht in Macht verwandeln können.“

Die Leitung dieses Tages hat der Trainer für Gewaltfreie  Konfliktbearbeitung Karl-Heinz Bittl, Oberasbach.

Zum Inhalt schreibt die Gruppe:

Termin: 

04.02.2017

Seiten

Internationaler Versöhnungsbund RSS abonnieren