Friedenspolitischer Überblick

Globale Eskalation oder Rückkehr zur Vernunft? - ein friedenspolitischer Überblick-

von Clemens Ronnefeldt

Der "Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen" wies bereits im Jahre 2007 in seinem Gutachten deutlich auf die Auswirkungen des Klimawandels hin, für den Menschen auf der nördlichen Erdhalbkugel hauptverantwortlich sind - und dessen Folgen vor allem die Menschen auf der Südhalbkugel tragen: In Form der Verschlechterung von Trinkwasserreserven, des Rückgangs der Nahrungsmittelproduktion, der Zunahme von Sturm- und Flutkatastrophen und einer dadurch ausgelösten Migrationswelle. Unsere westliche Leit-Kultur ist zu einer Leid-Kultur für viele Menschen weltweit geworden. Neu ist, dass die Folgen einer verfehlten Wirtschafts- und Sicherheitspolitik auf uns selbst immer mehr zurückschlagen.

Eskalation zw. Tuerkei und Russland / Eskalation zw. Kurden und tuerkischer Regierung / Planungen für EU-Libyen-Intervention /

Liebe Friedensinteressierte,

die größte Gefahr für den Weltfrieden droht m.E. derzeit durch Konflikte zwischen der Türkei und Russland.

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges, das nach türkischen Angaben am 24. November 2015 für wenige Sekunden den türkischen Luftraum verletzt haben soll, stehen sich im Februar 2016 erneut türkische und russische Interessen an der syrisch-türkischen Grenze diametral entgegen.

Campapeace-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Fünf Mitglieder des Versöhnungsbundes haben am Wochenende die Campapeace-Ausbildung abgeschlossen. In sechs Wochenendmodulen haben sie über anderthalb Jahre gelernt und geübt, wie sich Kampagnen in der Friedensbewegung organisieren lassen.

Gekämpft haben wir mit Eure Waffen: Zweiter Besuch von Junior Nzita in Deutschland

Aufgrund der außerordentlich guten Resonanz bei seiner ersten Vortragstour kam Junior Nzita, ehrenamtlicher UN-Sonderbotschafter für das Thema „Kindersoldaten“ im Januar noch einmal nach Deutschland. In Schulen und Kirchen berichtete er über seine eigenen Erfahrungen als Kindersoldat.

Offener Brief katholischer und evangelischer ChristInnen an muslimische Gläubige und Religionsgelehrte.

Eine Gruppe von evangelischen und katholischen ChristInnen hat auf Intitiative des Arbeitskreis „Friedensauftrag und Militär" des Internationalen Versöhnungsbundes einen offenen Brief an muslimische Gläubige und Religionsgelehrte gerichtet, in dem sie ihre Scham bekennen, dass von Christinnen und Christen immer wieder Gewalt auch gegen Musliminnen und Muslime ausgegangen ist.

F.A.Z.-Artikel zu Syrien: Verhandlungen in Muenchen - Einigung auf Feuerpause fuer Syrien

Liebe Friedensinteressierte,

die F.A.Z. berichtete gestern über die Ergebnisse der "Syrien-Unterstützergruppe", die gestern bis in die Nacht in München tagte.

In einer Woche sollen die Waffen in Syrien schweigen - ausgenommen davon ist der Krieg gegen den Islamischen Staat.

------------

Verhandlungen in München - Einigung auf Feuerpause für Syrien

"Die Welt": "Friedensbewegung fordert Verbot von Atomwaffen in Buechel" / Zwei israelische Kriegsdienstverweigerinnen

Liebe Friedensinteressierte,

nachfolgend ermutigende Artikel zum Thema "Atomwaffen abschaffen" und über das beeindruckende Zeugnis von zwei israelischen Kriegsdienstverweigerinnen.

Zu beiden gibt es Unterstützungsmöglichkeiten per Unterschrift.

----------------

Friedensbewegung fordert Verbot von Atomwaffen in Büchel

"How to breed Terrorists and Refugees" - eine Fahrradtour gegen den Drohnenkrieg

fahrradkinoUnter dem Motto "How to breed Terrorists and Refugees"  (Wie man Terroristen und Flüchtlinge macht) veranstaltet der Internationale Versöhnungsbund vom 28. März bis 2. April 2016 (und weiter vom 9.-11-Juni) eine Fahrradtour gegen den Drohnenkrieg von Büchel nach Ramstein.

Termin: 
28.03.2016 bis 02.04.2016

Internationales Workcamp Berlin - Büchel

FriedensfahnenVom 25. Juli bis zum 10. August laden der Internationale Versöhnungsbund –Deutscher Zweig und die Friedenswerkstatt Mutlangen e.V. junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren zu einem internationalen Workcamp ein. Es startet in der Hauptstadt Berlin und endet am Atomwaffenstandort Büchel. Mit Straßentheater und Kunstaktionen begleitet das Workcamp eine Fastenkampagne für eine Welt ohne Atomwaffen.

Termin: 
25.07.2016 bis 10.08.2016

Flüchtlinge sind nicht nur Opfer

Liebe Friedensinteressierte,

heute ich berichte ich über einen Beitrag aus der Neuen Zürcher Zeitung mit Erfahrungen des deutschen UNO-Mitarbeiters Kilian Kleinschmidt, der aus seinen Erfahrungen im Flüchtlingslager Zaatari (Jordanien) bilanziert: «Die Leute ziehen mit, wenn man ihnen ihre Autonomie zugesteht»,

Hilfe zur Selbsthilfe (Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 26.01.2016)

«Flüchtlinge sind nicht nur Opfer»

Seiten

Internationaler Versöhnungsbund RSS abonnieren