Stellungnahmen und Analysen von Clemens Ronnefeldt

Hier finden sich Stellungnahmen und Analysen unseres Friedensreferenten Clemens Ronnefeldt (seit 1999):

Datum Aufsteigend sortieren Titel der Datei
NATO und China auf Konfrontationskurs - und Deutschland mit dabei
Brief an A. Baerbock und Robert Harbeck zur Position in Friedensfragen
Rede beim Bodensee-Friedensweg 2018
Hintergründe zu Nord- und Südkorea, USA, Japan, China und Russland
Globale Eskalation oder Rückkehr zur Vernunft? - ein friedenspolitischer Überblick
Zur Geschichte zwischen westlicher Politik und muslimischer Welt
Islamischer Staat
Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation - Ohne Gerechtigkeit gibt es keinen Frieden: Ostermarschrede 2015
Nach Kerry-Initiative und Gaza-Krieg: Eskalation oder Deeskalation im Nahen Osten
Ukraine Dossier: Roadmap für eine zivile Konfliktlösung
Der Kosovokrieg begann mit einer Lüge - Reflexionen 15 Jahre danach
Nahostkommission von IVB und Pax Christi und IPPNW befürworten EU-Leitlinien zu Verträgen mit Israel
Dossier: Der Mali-Konflikt oder: Der Kampf um die Kontrolle von Nord- und Westfafrika
Pazifismus im Urchistentum
2013-cr-palaestina.pdf
Dossier 1b: Zum Zusammenhang von​ Nabucco, Iran, EU u​nd Russland
Versöhnungsbund protestiert gegen Patriot-Raketenbeschluss
Nahost-Konflikt: Isrt die Zwei-Staatenlösung gescheitert?
Iran, Israel und die Kriegsgefahr in der Region
Einige Fragen an die westliche Iran-Politik nach einem ElBaradei-Interview im Spiegel
Pressemitteilung zur Gewalt in Syrien
Der NATO-Einsatz in Libyen ist (Öl-)interessengeleitet
Hintergrundartikel zur Lage im Nahen Osten vor Beginn der Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern
Iran, Israel und USA - Hintergründe zur Konfliktregion Naher und Mittlerer Osten
Die israelischen Atomwaffen und ihre Bedeutung für die Konflikte im Nahen und Mittleren Osten
Eine ausführliche Analyse des Gaza-Krieges
Ziel der israelischen Angriffe ist der Sturz der Hamas
Widerspruch gegen die "Palästinenser-Allein-Schuld-These" der Bundesregierung
Israelische Wahlen und Abschreckung als Hintergrund des Gaza-Kriegers"
30.12.2008 Presseerklärung zur Eskalation im Nahen Osten vom 30.12.2008