Herzlich willkommen beim Versöhnungsbund

Gespräche auf der Jahrestagung 2014 zur Vorbereitung des Jubiläums in Konstanz
Blockade eines Tores der Atomwaffenlagers Büchel im Rahmen der Jahrestagung 2015

Der deutsche Zweig ist seit über 100 Jahren gewaltfrei aktiv gegen Krieg und Unrecht. Er vereint Menschen aller Generationen, die sich aus ihrem Glauben oder ihrer sonstigen inneren tiefen Überzeugung heraus für die Gewaltfreiheit einsetzen und auf unterschiedlichsten Wegen Schritte suchen, gewaltsame Strukturen zu bekämpfen und friendensfördernde zu schaffen.

Schauen Sie sich auf der Seite um - wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Anliegen aktiv unterstützen könnten.

(Und wenn Sie auf "weiterlesen" klicken, dann sehen Sie auch auf mobilen Geräten gleich die ganzen Menüs, die Ihnen unsere Arbeit und unser Selbstverständnis erschießen.)

Aufruf: „Die Spirale der Gewalt beenden – für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik jetzt!“ - Unterzeichner/innen gesucht

Liebe Friedensinteressierte,
 
den nachfolgenden Friedens-Aufruf möchte ich zur Unterzeichnung empfehlen. Die Möglichkeit dazu besteht nach dem Text unter:

http://neue-entspannungspolitik.berlin/de/aufruf/

„Die Spirale der Gewalt beenden – für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik jetzt!“

Immer mehr setzen die NATO und Russland auf Abschreckung durch Aufrüstung und Drohungen gegeneinander statt auf gemeinsame Sicherheit durch vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen, Rüstungskontrolle und Abrüstung.

Leserbrief Matthias Engelke zur Forderung von Berthold Kohler, F.A.Z.-Herausgeber, nach deutschen Atomwaffen

Unser Mitglied und ehemaliger Vorsitzender Matthias Engelke hat einen sehr fundiertenLeserbrief zur Forderung des FAZ-HerausgebersKohler bezüglich seiner Forderung nach deutschen Atomwaffen geschrieben. Wir dokumentieren ihn im vollen Umfang:

Magdeburger Thesen zum Frieden

Unsere Magdeburger Reginalgruppe hat für den dortigen Kirchentag 2017 ein ausführliches Thesenpapier entwickelt, in dem sie eine theologische Grundlegung einer gewaltftreien Friedenspolitik und ihre Konsequenzen für wichtige aktuelle Fragen beschreibt.

Sehr lesenwert für alle, die an diesen Themen weiterdenken wollen.

Europaeische Investitionsbank lehnt Finanzierung von Ruestungsprojekten ab / Koeln-Messe erteilt Waffentechnik-Messe Itec eine Absage / Lese-Empfehlung: "Die Waffen meiner Bank"

Liebe Friedensinteressierte,

heute möchte ich von zwei friedenspolitisch guten Nachrichten berichten:

Interview mit Staffan de Mistura (UN-Sondergesandter) / Rainer Hermann: Warum gibt es keinen Frieden im Nahen Osten? / B. Kohler: Eigene nukleare Abschreckungsfaehigkeit

Liebe Friedensinteressierte,

beiliegend  drei Beiträge:

- ein Interview mit Staffan de Mistura, dem UN-Sondergesandten für Syrien
- eine ausführliche Analyse von Rainer Hermann über die internen arabischen Konflikte
- ein Artikel von Berthold Kohler, der sich in der F.A.Z. für eigene deutsche Atomwaffen ausspricht.

Während die ersten beiden Beiträge erhellende Einsichten liefern, möchte ich anregen, dem dritten Artikel deutlich zu widersprechen - das Kontaktformular für Leserbriefe habe ich am Ende beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Syrien- Kampagne: Banner- Aktion vor dem Reichstag

Berthold Keunecke - Rede in Berlin am 10. Nov. 2016 anlässlich der Bundestagsabstimmung über die Verlängerung des Syrien-Mandates für die Bundeswehr

Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,

wir stehen hier rund um ein großes Transparent, denn wir vertreten auch eine große Kampagne. Eine Kampagne, die ruft: Macht Frieden in Syrien – gebt Raum für Zivile Lösungen! Beendet das Bundeswehrmandat!

Bundeswehr-Syrien-Abstimmung: Newsletter der Kampagne "MACHT FRIEDEN" / Zusammenstellung von Organisationen, die in Syrien helfen

Liebe Friedensinteressierte,

nachfolgend sende ich das Ergebnis der Bundeswehr-Syrien-Abstimmung sowie die Berichterstattung über die Aktivitäten der Kampagne „MACHT FRIEDEN“ in Syrien.

An das Ende setze ich eine lange - unvollständige - Liste von Organisationen, die sich in Syrien humanitär engagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes

———

Klarstellungen zur Mobilisierung von 300.000 NATO-Soldaten /"Die Welt": Nato treibt die Aufruestung gegen Russland voran /US-Wahl-Kommentar

Liebe Friedensinteressierte,

nach meiner gestrigen e-mail bezüglich der Mobilisierung von 300 000 NATO-Soldaten bekam ich eine ungewöhnlich hohe Zahl von Rückfragen und Bitten um genauere Hintergründe.

Wenn Dailymail allein die Quelle der Nachricht gewesen wäre, hätte ich die Meldung nicht weiter gegeben.

Anders sieht es aus mit dem britischen „Independent“ - der als seriös und zuverlässig in der Berichterstattung gilt.

Leider hat sich der „Focus" nur auf Dailymail bezogen und dabei auch einige alarmistische Töne aus „Dailymail" übernommen.

Kommission Friedensbildung nun auch mit eigener Homepage

Die Kommission Friedensbildung , bislang nur auf Jahrestagungen präsent, ist nun auch hier auf der Homepage des Versoehnungsbundes unter den Kommissionen mit einer eigenen Seite zu finden.

Es lohnt sich vorbeizuschauen, weil wir aktuell sogar eine Idee haben:

Seiten

Internationaler Versöhnungsbund RSS abonnieren