Herzlich willkommen beim Versöhnungsbund

Gespräche auf der Jahrestagung 2014 zur Vorbereitung des Jubiläums in Konstanz
Blockade eines Tores der Atomwaffenlagers Büchel im Rahmen der Jahrestagung 2015

Der deutsche Zweig ist seit über 100 Jahren gewaltfrei aktiv gegen Krieg und Unrecht. Er vereint Menschen aller Generationen, die sich aus ihrem Glauben oder ihrer sonstigen inneren tiefen Überzeugung heraus für die Gewaltfreiheit einsetzen und auf unterschiedlichsten Wegen Schritte suchen, gewaltsame Strukturen zu bekämpfen und friendensfördernde zu schaffen.

Schauen Sie sich auf der Seite um - wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie unsere Anliegen aktiv unterstützen könnten.

(Und wenn Sie auf "weiterlesen" klicken, dann sehen Sie auch auf mobilen Geräten gleich die ganzen Menüs, die Ihnen unsere Arbeit und unser Selbstverständnis erschießen.)

Jetzt anmelden: Pazifismus vor neuen Herausforderungen - Jahrestagung 2017

Friedenstaube auf SoldatenhandDie nächste Jahrestagung findet vom 25.-28. Mai 2017 im  KIEZ Arendsee unter dem Arbeitstitel "Pazifismus vor neuen Herausforderungen"  statt.

Der Pazifismus steht immer vor der Herausforderung, seine politischen Vorstellungen von einem unbewaffneten Frieden gegen militärisches Denken und eine fragwürdige Sicherheitslogik zu behaupten.

Terror als Gewalt gegen Unbeteiligte ist ein weltweites Problem. Wir erleben es als Beteiligte und Betroffene. In der Folge wachsen Fundamentalismen und Angst, verstärkt durch in Politik und Medien verbreitete Feindbilder.

Termin: 

25.05.2017 bis 28.05.2017

Friedenswerkstatt auf dem Kirchentag

Die AGDF (Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden) und der Friedenskreis Pankow organisieren anlässlich des Kirchentages vom 25.-27. Mai eine Friedenswerkstatt. Auch der Versöhnungsbund ist mit drei Workshops dabei.

Do, 25. Mai, 11-12:30 Uhr Klage des Friedens. Workshop zur Friedensvision des Erasmus von Rotterdam

Do, 25. Mai, 14-15:30 Uhr Friedensarbeit als Verwandlung der Mächte. Über den Mythos erlösender Gewalt und den Weg der Bergpredigt.

Do, 25. Mai, 14-15:30 Uhr Alltagsleben unter der Besatzung in Palästina

Termin: 

25.05.2017

Buchvorstellung: Henrik Paulitz: Anleitung gegen den Krieg

Liebe Friedensinteressierte,

Henrik Paulitz, Wissenschaftler, Publizist und Geschäftsführer der Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung, IPPNW-Referent für Energiepolitik, hat ein tiefschürfendes und sehr lesenwertes Buch geschrieben, das auch langjährig in der Friedensarbeit engagierten Menschen an vielen Stellen neue Erkenntnisse vermitteln und bestehende Vermutungen durch Fakten belegen kann.

Wesentliche Passagen des Buches habe ich nachfolgend kommentierend ausgewählt und der leichteren Lesbarkeit wegen mit eigenen Überschriften versehen.

Verhandlungen zu Atomwaffen: VB organisiert Reise nach Wien

Vom 2. bis 12. Mai wird der Atomwaffensperrvertrag auf einer großen internationalen Konferenz in Wien überprüft. Dabei wird es spannende kontroverse Diskussionen unter den Staaten und ein vielfältiges Begleitprogramm sowie Aktionen von Friedensgruppen geben.

Eine kleine Delegation des Versöhnungsbundes wird Anfang Mai nach Wien reisen, um diese Verhandlungen zu beobachten. Wer möchte mit? Kostenlose Übernachtungen werden bei Versöhnungsbund-Mitgliedern in Wien organisiert; zu den Reisekosten geben wir bei Bedarf einen Zuschuss von bis zu 80,- € pro Person.

Termin: 

02.05.2017 bis 12.05.2017

Es war kein Mangel unter ihnen

Eindrücke von einer Tagung über Wirtschaft und Gerechtigkeit

Im Herbst letzten Jahres hatte der Versöhnungsbund zusammen mit Quäkern, Mennoniten und mit Church and Peace zu einer Tagung auf dem Thomashof in Karlsruhe zu Wirtschaft und Gerechtigkeit eingeladen.

Ein ausführlicher Tagungsbericht findet sich hier auf der Webseite der "Christen für Gerechte Wirtschaftsordnung".

Links zu Videos von Clemens Arbeit: Naher Osten, Fluchtursachen, Syrien

Hier finden sich zwei Videos und ein Radiobericht aus meiner Arbeit im letzten Jahr

-------------

https://vimeo.com/158065828

Am 20.1.2016 hielt ich in München den nachfolgenden Vortrag zum Thema

"Krisenregion Naher und Mittlerer Osten - Westliche Verantwortung in Geschichte und Gegenwart":

--------

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=43823

Andrew Cockburn: "Rüsten wie im Kalten Krieg" / Die Spirale der Gewalt beenden

Liebe Friedensinteressierte, an diesem Wochenende finden in München die Sicherheitskonferenz und die Internationale Münchner Friedenskonferenz statt - bei der ein Schwerpunkt das Ost-West-Verhältnis sein wird.

www.friedenskonferenz.info

Der nachfolgende Artikel aus Le Monde Diplomatique (Febr. 2017) zeigt auf, wie derzeit gezielt geschürte Spannungen zwischen Russland und der Nato vor allem der US-Rüstungsindustrie dienen, die nach dem Abzug des US-Militärs aus Afghanistan und Irak Auftragsrückgänge zu verzeichnen hat(te).

Friedensarbeit als Beziehungsarbeit - Spendenaufruf für ein Mahn-Mahl zur atomaren Abrüstung

"Friedensarbeit ist Beziehungsarbeit"

Was so simpel klingt, kann unter Umständen ziemlich kompliziert sein. Z. B. wenn es um den Abzug der Atomwaffen der Vereinigten Staaten von Amerika aus Deutschland geht. Sie lagern immer noch auf dem Fliegerhorst in Büchel in der Südeifel.

Um diese Beziehungsarbeit zu ermöglichen sind hin und wieder gewiss auch ungewohnte Wege nötig. Vielleicht sogar ganz verrückte. Aber verrückte Ideen sind nur solange verrückt, bis sie verwirklicht werden. So erging es allen Wegbereiterinnen und Wegbereitern z. B. in der Luftfahrt, Schifffahrt, Medizin, Elektronik usw. Wir verstehen uns als Wegbereiter in der Friedensarbeit.

Es geht um Folgendes:

Der Initiativkreis gegen Atomwaffen/Regionalgruppe des Internationalen Versöhnungsbundes Cochem-Zell besteht in diesem Jahr bereits 15 Jahre. Das ist für uns alles andere als ein Grund zum Feiern. Dennoch möchten wir über diesen Anlass nicht einfach hinweg gehen, sondern möchten zu einem MAHN-MAHL einladen:

Seiten

Internationaler Versöhnungsbund RSS abonnieren