Büchelandachten 2014

Gespeichert von Matthias-W Engelke am Di., 09.09.2014 - 15:58

Während der 5. öffentlichen Fastenaktion für eine atomwaffenfreie Welt und für den Abzug der Atombomben der Vereinigten Staaten von Amerika aus Europa und speziell Büchel in der Südeifel in Deutschland, wurden zur Uhrzeit des Atombombenabwurfs auf Hiroshima um 8.15 Uhr Ortszeit und 20.15 Uhr – Ortszeit Hiroshima – und zum Friedens- bzw. Angelusgeläut um 12.00 Uhr bzw. 18.30 Uhr Andachten und Gedenkfeiern gehalten, am 9.8.

Aktualisiert: Fasten- und Unterschriftenaktion gegen die Atomwaffen in Deutschland

Gespeichert von Matthias-W Engelke am So., 10.08.2014 - 16:24

Schon lange ist der Versöhnungsbund und insbesondere auch sein Vorsitzender Pfarrer Dr. Matthias Engelke engagiert, um die letzten in Deutschland verbliebenen Atomwaffen aus unserem Land zu verbannen.

Dazu hat am 1. August in Konstanz ein neuntägiges Fasten begonnen, das vom 5. bis zum 9.August in Büchel fortgesetzt wurde.

"Krieg abschaffen - Frieden entwickeln" - Jahrestagung 2014

Gespeichert von Webmaster am Sa., 07.06.2014 - 19:54
Krieg abschaffen - ein hoher Anspruch, wie viele Teilnehmende an dieser Jahrestagung meinten. Lässt sich Krieg überhaupt abschaffen, etwas, was es seit vielen 1000 Jahren gibt, vielleicht seit Beginn der Zivilisation? Krieg abzuschaffen, das beginnt in unseren Köpfen, so Ullrich Hahn in seinem einleitenden Vortrag. Krieg abzuschaffen erfordere die Absage an jegliche Kriegswaffen (also jegliche Rüstung und Rüstugnsproduktion), die Bereitschaft zum Gewaltverzicht, die Anerkennung der Grenzen des Handelns und letztlich eine annhähernd gerechte Weltgesellschaft. Dementsprechend sei die Arbeit im Frieden (im Lassen der Beteiligung an Unrecht und Gewalt) und im aktiven Tun vielfältig.

Fastenaktion - Unterschriftenaktionen und Demonstrationen als Sozialer Tauschhandel? – aus dem Tagebuch

Gespeichert von Matthias-W Engelke am Di., 20.08.2013 - 21:12

Wir sprachen die Leute an und hatten verschiedentlich Diskussionen. Z. B. mit einem Herrn, der meinte, ohne die Atomwaffen hätten wir einen Krieg gehabt. Auf gezieltes Nachfragen, ob er wirklich meint, es wäre zu Zeiten des Kalten Krieges zu einem heißen Krieg gekommen, erzählte er von dem Ereignis, dass ein russischer Offizier zwar gemeldet bekam, dass amerikanische Langstreckenraketen die Sowjetunion angreifen würden, aber trotzdem nicht den Befehl zum Gegenschlag auslöste. Wie sich im Nachhinein zeigte: Ein technischer Fehler.

Fastenaktion - Das Kanzleramt: Das Zentrum der Macht? Ein Theater - aus dem Tagebuch

Gespeichert von Matthias-W Engelke am Di., 20.08.2013 - 21:05

Je länger es in den späten Nachmittag hinein ging –, um so angenehmer wurden die Sonnenstrahlen. Meine Frau legte sich auf die Wiese und schlummerte. Ich nutzte die Zeit um mein Tagebuch zu führen. Da ich ja nun Zeit hatte, widmete ich mich auch dem Eindruck des Kanzleramtes und versuchte die Architektur dieses recht merkwürdigen Baues zu verstehen, ein Gebäude mit dem ich nichts anfangen konnte, ohne gefühlsmäßige Resonanz:

Fastenaktion - Solidaritätsaktion in Essen: Die Pub-Quiz-Premiere – aus dem Tagebuch

Gespeichert von Matthias-W Engelke am Di., 20.08.2013 - 21:04

Mitten in der Betrachtung des Kanzleramtes rief ein Freund aus Essen an, fragte nach meinem Befinden und erzählte darauf von ganz neuen Erfahrungen mit PUB QUIZ. Eine Entdeckung die der GÜTEKREIS-STAMMTISCH in Essen machte: Sie wollten anlässlich unseres Fastens zur Solidarität etwas unernehmen. Was ihnen einfiel war das bekannte Programm: Mahnwache, Handzettel verteilen, Kundgebung etc. Nichts funkte. Eine Frau, die den Alltag in England kennt, kam auf die Idee ein „Pub-Quiz“ zu machen, dort in den Kneipen häufig: Verschiedene Tische messen sich miteinander bei einem Quiz.

Fastenaktion - Fasten und Heilen - aus dem Tagebuch

Gespeichert von Matthias-W Engelke am Di., 20.08.2013 - 21:02

Erneut ins Schreiben versenkt hörte ich hinter mir einen Ruf „Matthias!“ Wer ruft mich denn hier in Berlin? Ich drehte mich doch um und sah Freunde vom Versöhnungsbund heranradeln. Das war – so begrüßte ich sie – genau das, was solche Fastenaktionen zu einem wunderbaren Erlebnis machen: Genau dann, wenn Du denkst – jetzt musst Du Dich darauf einrichten, die verbleibende Zeit allein zu zubringen, taucht jemand auf – „das ist phantastisch!“, freute ich mich. Wir kamen über die Architektur des Bundeskanzleramtes ins Gespräch.