22.1.22: Atomwaffen nun seit 1 Jahr verboten!

Gespeichert von Geschäftsführung am Mi., 19.01.2022 - 15:31
Image
Atomwaffen sind verboten!
Es ist Zeit, den 1. Jahrestag des Atomwaffenverbotsvertrags zu feiern!
MAKE PEACE THE NEW NORMAL!
 
 
 
Der internationale Versöhnungsbund lädt alle Menschen zum gobalen Feier- und Aktionstag am 22. Januar 2022 ein!

Macht mit beim Aktionstag für den AVV!

Anlässlich des ersten Jahrestag des Atomwaffenverbotsvertrages (AVV) am 22.01. gibt es einen landesweiten Aktionstag unter dem Motto „Licht im Dunkeln“, um die Bundesregierung dazu aufzufordern dem AVV beizutreten. Aus vielen mitgebrachten Kerzen werden große Peace-Zeichen gestellt.

Helft mit, ein Peace-Zeichen aus Kerzen aufleuchten zu lassen, um im Dunkeln des Wettrüstens einen Funken der Hoffnung zu entzünden!

Licht im Dunkeln - Peace-Zeichen aus KerzenBisher sind uns 15 Aktionen bekannt: in Aachen, Berlin, Bremen, Büchel, Bonn, Ellwangen, Freiburg, Hannover, Hamburg, Kiel, Köln, Landsberg am Lech, Münster, Neumünster, Stuttgart.

Hier, auf der Webseite des Netzwerkes Friedenskooperative, findet ihr alle Informationen und Flyer zu den Aktionsorten:
https://www.friedenskooperative.de/jahrestag-atomwaffenverbot-2022

Und auch hier finden sich weitere Aktionen und Online-Veranstaltungen von ICAN-Partnerorganisationen am 1. Jahrestag des AVV-Inkrafttretens: https://nuclearban.de/auf-dem-weg-nach-wien/


 
Wie ihr euch darüber hinaus am globalen Aktionstag beteiligen könnt: Ring a bell for peace at noon

  • Werdet in den sozialen Medien aktiv, teilt Sie am 22. Januar das Aktionsbild oder macht andere Aktionen! Teilt es auch gern per E-Mail in Ihren Netzwerken. (Vergesst nicht, die Hashtags #MPNN, #JustPeace und #nuclearban zu verwenden und IFOR @InternationalFellowshipofReconciliation zu markieren.)

 

  • Schließt euch der Welt des Friedens an und läutet mittags um 12.00 Uhr eine Glocke - macht Lärm für den Frieden! Nehmt das per Video oder Bild auf, teilt es in den sozialen Medien und sendet es an den IFOR-Kanal in den sozialen Medien oder per E-Mail an office@ifor.org.

 

  • Unterstützt eure lokalen Initiativen, die sich mit dem UN-Vertrag befassen, und setzt euch gemeinsam auf für die Forderungen an die Politik ein:
  1.    Deutschland muss den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen! *
  2.    Lasst kein Geld mehr in Atomwaffen fließen!
  3.    Nehmt die Teilnahme an der 1. AVV-Mitgliederkonferenz in Wien ernst!
  4.    Zieht alle Atomwaffen ab und setzt den AVV um!
  5.    Legt die Umwelt- und Klimaauswirkungen von Atomwaffen offen (Produktion, Tests, Stationierung, Nutzung)!

 

* Im Anhang findet ihr die gleichnamige Pressemitteilung unseres Dachverbandes, der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), die heute erschienen ist.

 

 

Egal, ob du deine tibetischen Tingsha-Zimbeln benutzt, eine Glocke der örtlichen Kathedrale oder Kirche besorgst oder einfach vor deiner Haustür stehst und mit einem Löffel auf einen Kochtopf schlägst - dies ist ein Moment, um ein monumentales Ereignis zu feiern und die Welt über die atomare Bedrohung aufzuklären!

 

 

Hintergrund des AVV und des Aktionstages:

Mit dem neuen Aktionstag wird das Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbotsvertrags gefeiert, der am 7. Juli 2017 von der UN-Generalversammlung verabschiedet wurde. Am 22. Januar 2021, 90 Tage nach der 50. Ratifizierung, trat der Vertrag in Kraft. Aktuell haben 59 Staaten den AVV unterzeichnet. Mit großen und kleinen Aktionen wollen wir das Bewusstsein für nukleare Abrüstung und die vielen damit verbundenen Themen wie nukleare Investitionen, Atommüll, Atomtests, Produktion, Lagerung von Atomwaffen, drohende Atomwaffen, humanitäre Risiken und Umweltrisiken und -schäden schärfen.

Im Versöhnugsbund:

Viele Mitglieder des internationalen Versöhnungsbundes setzen sich intensiv für eine Welt ohne Atomwaffen ein - auch im deutschen Zweig mit seinen verschiedenen Regional- und Aktionsgruppen, speziell auch zum Atomwaffenstandort in Büchel. Unsere Friedensreferentin Marion Küpker arbeitet hauptamtlich zum Schwerpunkt Abschaffung von Atomwaffen. Wer unsere Arbeit hierzu verfolgen möchte, findet aktuelle Berichte auf unserer Hompeage: https://www.versoehnungsbund.de/aktiv/berichte-aus-der-antiatomwaffenarbeit und https://www.versoehnungsbund.de/aktiv/atomwaffen-abschaffen

 

Veranstaltungsbeginn