Büchel-Blog

Berichte von den Fasten-Aktion des Initiativkreises gegen Atomwaffen (Regionalgruppe des Internationalen Versöhnungsbundes) am Atomwaffenlager Büchel

6. Öffentliche Fastenaktion für eine atomwaffenfreie Welt vor dem Haupttor des Atomwaffenlagers Büchel - Ein Rückblick

Vom 30. Juli an bis zum Nagasaki-Gedenktag am 9.8. fastete ich zusammen mit einer Gruppe von Mitfastenden und Unterstützenden vor dem Haupttor zum Atomwaffenlager Büchel. Zu Beginn der ersten öffentlichen Fastenaktion kündigte ich an – so Gott will und ich lebe – jedes Jahr einen Tag länger zu fasten bis die Atomwaffen der Vereinigten Staaten von Amerika aus Deutschland abgezogen sind.
 

6. Multinationale Öffentliche Fastenaktion für eine Atomwaffenfreie Welt - Am Atomwaffenlager Büchel - 31. Juli - 9. August

Unrecht gibt es nicht von selbst, sondern weil es gestützt, getragen, verheimlicht oder einfach weil mitgemacht wird. Sich an das Unrecht zu gewöhnen ist eine der stärksten Mittel, um Unrecht aufrecht zu erhalten. Die Welt steht seit 70 Jahren unter dem Zeichen der Atombomben. Vor genau 70 Jahren wurden mit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und am 9. August 1945 zwei große japanische Städte zerstört und ihre  Bevölkerung zum grössten Teil binnen Sekundenbruchteile getötet.

Pressemitteilung: Versöhnungsbund unterstützt büchel65

VB-Delegation nimmt an Blockade teil

Anlässlich seiner Jahrestagung wird eine Delegation des deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes am 16. Mai nach Büchel fahren, um die Aktion büchel65 zu unterstützen. Bei dieser Aktion blockieren Friedensgruppen aus dem ganzen Bundesgebiet noch bis Ende Mai die Zufahrtswege zum Fliegerhorst Büchel in der Eifel. Dort liegen noch rund 20 Atombomben der USA; deutsche Piloten trainieren im Rahmen der sogenannten „nuklearen Teilhabe“ ihren Abwurf. Mit den gewaltfreien Blockaden wollen sich die Friedensaktivisten für den Abzug dieser Atombomben aus Deutschland und für ein internationales Verbot von Atomwaffen einsetzen. Der Zeitpunkt passt: Seit dem 27. April tagt in New York die internationale Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrages.

Karfreitag am Sperrzaun

Gedanken zum Blockadegottesdienst am Fliegerhorst Büchel in der Eifel

Jesus am Kreuz von Golgatha – Es ist der Ausdruck größter göttlicher Ohnmacht.

Büchel und die Atomwaffen – Hier lagern Waffen der Macht.

Rotkreuzbewegung will die Abschaffung der Atomwaffen

Auch die internationale Rotkreuzbewegung fordert die Abschaffung der Atomwaffen. Dazu beschloss der Delegiertenrat der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung in Sydney, Australien auf seiner Tagung vom 17.-18. November 2013 einen Vierjahres-Aktionsplan und eine Resolution, deren Übersetzung in angehängter Datei abrufbar ist.

Büchelandachten 2014

Während der 5. öffentlichen Fastenaktion für eine atomwaffenfreie Welt und für den Abzug der Atombomben der Vereinigten Staaten von Amerika aus Europa und speziell Büchel in der Südeifel in Deutschland, wurden zur Uhrzeit des Atombombenabwurfs auf Hiroshima um 8.15 Uhr Ortszeit und 20.15 Uhr – Ortszeit Hiroshima – und zum Friedens- bzw. Angelusgeläut um 12.00 Uhr bzw. 18.30 Uhr Andachten und Gedenkfeiern gehalten, am 9.8. um 11.02 Uhr, dem Zeitpunkt der Zerstörung Nagasakis.

Friedensandacht von Präses Manfred Rekowski in Büchel

Präses Rekowski vor dem Atomwaffenlager BüchelManfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland hat auf Einladung unseres Vorsitzenden Matthias Engelke am 1, September vor dem Atomwaffenlager Büchel eine Friedensandacht gehalten, in der er die Menschen aufforderte  „alles uns Mögliche zu tun, um Gerechtigkeit zu fördern und das friedliche Zusamm

Briefwechsel zu den Atomwaffen in Deutschland

Im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion gegen die Atomwaffen in Deutschland hat es wieder einen Briefwechsel zwischen Matthias Engelke und dem Bundeskanzleramt gegeben, der durch die beiden Anhänge dokumentiert wird.

Seiten

RSS - Büchel-Blog abonnieren