Syrien

Milizen wie Daesh (IS) und Tahrir al-Sham (früher Al-Nusra)  >>>

Informationen auf anderen Webseiten >>>
 

Nachrichten  >>>
Aufruf und Stellungnahmen >>> 
Veranstaltungshinweise   >>>

_____________________________-

Information auf anderen Webseiten

AG Friedensforschung >>>
Amnesty Report  >>>
Attac AG Globalisierung und Krieg >>>
Inamo >>>
Nachdenkseiten >>>

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Syrien - Artikel

Wie die syrische Zivilbevölkerung unter den EU-Sanktionen leidet ( Fabian Köhler) >>>

Pressemitteilung: Stellungnahme von Michael Lüders zu Can Dündar und die Giftgaslieferungen an Dschihadisten seitens der Türkei (Deutsch-Arabische Gesellschaft, 22.4.2017) >>> 

America’s responsibility toward Syrian refugees (16.03.17) >>> 

Greuelgeschichte über Syrien. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International legt einen Bericht zu Massenhinrichtungen vor – und missachtet dabei ihre eigenen Grundsätze (Joachim Guilliard, junge Welt 23. Feb. 2017)  >>>

Financial Times: CIA war Drahtzieher hinter Söldnern in Syrien (Inamo, Feb 19, 2017) >>> 

Syrien zwischen Stellvertreterkrieg und Bürgerkrieg (Claudia Haydt, 17. Februar 2017, Informationsstelle Militarisierung)  >>>

2016

Syrien: Ein Krieg aus energiepolitischen Gründen. Robert F. Kennedy Jr: Der Regime-Change war lange geplant und ist typisch für US-Interessen im Nahen Osten  (Thomas Pany, 26.02.2016) >>> 

Syrien: Störfeuer gegen Feuerpause und Kerrys Plan B  (26.01.2016)  >>>

Waffenstillstand im syrischen Bürgerkrieg. Feuerpause größtenteils beachtet. Eine Taskforce der UNO überwacht die Waffenruhe. Vereinzelt werden Kämpfe gemeldet. Der IS greift Kurden in Tel Abjad an (26.01.2016)  >>> 

Syrien-Hinweise auf den NachDenkSeiten >>> 

Lüders: "Waffenruhe nur erster Schritt"  (23.02.2016)  >>>

Bürgerkrieg: Ex-Bundeswehrgeneral lobt Russlands Rolle in Syrien (12.02.2016) >>> 

Hälfte der syrischen Bevölkerung auf der Flucht. Die Vereinten Nationen warnen vor der »schlimmsten humanitären Krise seit Ende des Zweiten Weltkrieges«, die sich derzeit in Syrien ereigne (Karin Leukefeld, 27.01.16) >>>

Mittel der Kriegführung. Die syrische Regierung setzt Fassbomben gegen die Zivilbevölkerung ein, heißt es ­allenthalben. Belege dafür gibt es kaum (Joachim Guilliard, 26.01.16)  >>>

2015

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, in unseren Albträumen hatten wir uns den nächsten Weltkrieg als Atomkrieg vorgestellt, geführt mit Interkontinentalraketen. Doch die Wirklichkeit hält sich nicht an unsere Albträume (Gabor Steingart, 16.11.2015) >>>

 Die Strategie des Regime Change ist gescheitert (

Assange: WikiLeaks vorliegende Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien und EU-Flüchtlingskrise (Okt 29, 20159  >>> 

 

Die Strategie des Regime Change ist gescheitert KommentarMichael Vosatka - derstandard.at/2000023103675/Die-Strategie-des-Regime-Change-ist-gescheitert

2014

To understand ISIS, just look at the rise of Pol Pot. From Pol Pot to ISIS: "Anything that flies on everything that moves" (Pilger, Nov. 2014)  >>>

Der IS-Konflikt als asymetrischer Krieg – Widersprüche und Hintergründe – Interview mit Andreas Zumach (24. Okt. 2014)   >>>  

Michael Lüders - Krieg um die Stadt - WDR 5  >>>

Terrormiliz "IS kann in Türkei weitgehend ungestört agieren"  Michael Lüders im Gespräch mit Jürgen Zurheide (4. Okt. 2014)  >>>  

Kobane retten! Mit Gewalt? Stefan Liebich und Andrej Hunko debattieren über den Einsatz von Gewalt gegen den IS (11.Okt. 2014)   >>>  

Lafontaine gegen linke Unterstützung von Militäreinsätzen. Ex-Vorsitzender der Linkspartei wirft Gysi und anderen vor, friedenspolitische Grundsätze entsorgen zu wollen  (10. Okt. 2014)  >>>

Falsche Berichterstattung in Deutschland: Kurden fordern kein türkisches Eingreifen in Kobanê  >>>  

Krieg in Syrien: Nicht zu retten. Die Syrien-Politik des Westens und der meisten arabischen Staaten ist gescheitert (Gudrun Harrer, Standard, 16. Apr. 2014) >>>

2013

»Das eigentliche Motiv ist das Geld« Der Friedensforscher Werner Ruf im Gespräch über das Geschäft mit dem Dschihad in Syrien und die Motive der etwa 40.000 ausländischen Kämpfer  (19. Sep. 2013)  >>>

UN-Syrien-Chemiewaffenreport und die Darstellung in den Medien (Clemens Ronnefeldt, NGO-online, 17. Sep. 2013) >>>

Ein kleiner Sieg der Vernunft. Roland Etzel über die politische Lage um Syrien (Neues Deutschland 17. Sep. 2013) >>>

Syrien Dossier

Die Konstruktion eines Kriegsgrunds. Die türkische Regierung, die DHKP-C und der Bombenanschlag in Reyhanli (Hintergrund, Mai 2013)

2012

NA­TO-Hand­lan­ger grün­den Is­la­mi­sches Emi­rat in Sy­ri­en (Schattenblick, Nov 2012)

Patriots für die Türkei? Bundeswehr auf dem Weg in den syrischen Bürgerkrieg? Friedensratschlag appelliert an den Bundestag: Zehn triftige Gründe NEIN zu sagen
Stellungnahme des Bundesausschusses Friedensratschlag  (Nov 2012)

------------------------------

Wer ist eigentlich die höchste Funktionärin von Amnesty International? - Auszug aus dem Artikel "Mit Amnesty in den Krieg?" von Hans Springstein / Ossietzky 14/2012 :

"(…) Amnesty International liefert die Menschenrechts-Begleitmusik: "Der UN-Sicherheitsrat hat mehr als ein Jahr lang gezögert, während sich in Syrien eine Menschenrechtskrise entwickelt hat. Jetzt muss er handeln, um die Gewalt zu stoppen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen." Die Verantwortlichen werden nur auf der syrischen Regierungsseite ausgemacht. Verwunderlich ist das auch nicht, hat doch die US-Regierung ihre Leute nicht nur bei der UNO, sondern auch bei AI."

Suzanne Nosselist die neue geschäftsführende Direktorin von Amnesty in den USA, also die höchste Funktionärin der Organisation. "Vorher war sie "Deputy Assistant" von Außenministerin Clinton und zuständig für den Kontakt zu internationalen Organisationen. Sie hat ihre Kompetenz für Menschenrechte durch mehrere Kampagnen gegen Iran, Libyen und Syrien bewiesen. Dabei unterstützt sie - unter anderem durch Desinformationen an den UNO-Menschenrechtsrat - den Versuch, den Krieg gegen Libyen moralisch zu begründen. Vor dem Regierungsjob war Nossel für Human Rights Watch, Bertelsmann Media Worldwide und das Wall Street Journal tätig."

Auszug aus: http://www.montyschaedel.de/home.php 
http://haraldpflueger.com/de/blog/deutschland/109889-amnesty-international-ai-kommt-immer-mehr-ins-gerede-maulwurf-in-der-zentrale-.html

Suzanne Nossel"kommt also direkt aus jener Regierung, die für die Unterhaltung des Internierungslagers Guantanamo verantwortlich zeichnet. Aus einer Regierung, die Killerbefehle - bewußt ohne jegliche rechtsstaatlichen Verfahren - für dem US-Präsidenten unliebsamen Bürger irgendwo auf der Welt unterzeichnet. Die Unterhaltung von KZ-ähnlichen Einrichtungen als Kriegsgefangenen-Lager oder Todesbefehle des US-Präsidenten waren also bis vor wenigen Tagen überhaupt kein Problem für Frau Nossel. Sie war ihrer Regierung treu ergeben und das wird sie auch weiterhin sein.

Nossel war auch keine Schreibkraft oder Putzfrau im US-Regime, nein, sie war in verantwortlicher Position als Deputy Assistant Secretary für Internationale Organisationen beschäftigt. Zu ihrem weiteren Hintergrund heißt es in einer offiziellen Darstellung: "At the State Department, Nossel played a leading role in US engagement at the UN Human Rights Council, including the initiation of groundbreaking human rights resolutions on Iran, Syria, Libya, Cote d'Ivoire ... she has served as vice-president of US Business Development at Bertelsmann Media Worldwide, vice-president of strategy and operations for the Wall Street Journal ..." Sie hat also an führender Stelle an der subversiven Außenpolitik der USA bezüglich Libyen, Iran, Syrien und der Elfenbeinküste mit gebastelt.

... und "plötzlich" ist sie Chefin einer Menschenrechtsorganisation !

In ihren Newslettern verbreitet Amnesty International USA z. Zt. reißerische Hetz-Artikeln, die die Konflikte in einzelnen Ländern anheizen sollen. Zuletzt war AI in der vergangenen Woche mit einem falschen Bericht über die Zustände in Syrien aufgefallen. Wider besseres Wissen wurden in dem Amnesty-Bericht Lügen über die dortigen Zustände verbreitet. Selbst die rechts-konservative FAZ widerspricht den Aussagen von Amnesty International, die lediglich dazu dienen, den Krieg in Syrien anzufeuern und einen westlichen Einmarsch vorzubereiten. Keinem einzigen Opfer ist damit geholfen.

Jetzt scheint das Maß voll zu sein und es verbreitet sich auch Unruhe in der deutschen Sektion. Immer mehr deutsche Mitglieder von Amnesty International fragen sich, ob sie nicht mißbraucht werden, wenn Amnesty zu einer reinen Agitprop-Truppe der US-Administration verkommen ist."

Erinnert sei in diesem Zusammenhang auch an die pro-NATO Kriegs-Kampagne von Amnesty International: http://links.org.au/node/2876

Zusammengestellt von Doris Pumphrey

----------------------------------------------------------------------------------

"Es ist extrem gefährlich" Putin warnt in Berlin vor Eskalation des Syrien-Konflikts (ND, 3. Juni 2012)

Staatlich geförderte Propaganda gegen Syrien – Mit dem Zweiten sieht man schlechter

"Friedliche Revolution" Hintergrund: Das Bild willkürlicher Regierungsgewalt gegen eine friedliche Opposition in Syrien ist fern der Realität. Die Eskalation der Gewalt in Syrien wurde von Beginn an durch Angriffe bewaffneter Regierungsgegner geschürt (AG-Friedenskooperative, 3. Juni 2012

Berlin startet Vorbereitungen für den Umbau Syriens zu einer liberalen Marktwirtschaft (German Foreign Policy, 30. Mai 2012)

Ein tiefer Graben quer durchs Land. Gibt es in Syrien einen Aufstand oder Krieg? Die Antwort markiert den Standort im Konflikt (AG-Friedenskooperative, 5. Mai 2012)

Syrien: Invasionsvorbereitungen hinter den Kulissen (The Intelligence, 1. Mai 2012)

Bürgerkriegspatenschaft? Adopt a Revolution muss zur Gewaltfrage Farbe bekennen (IMI, April 2012)

Verdeckte Operationen. Mitgliedsstaaten der NATO sind längst aktiv in Syrien: Waffen und Freiwillige sollen Aufständische gegen Präsident Assad stärken. Spezialeinheiten übernehmen Ausbildung (Joachim Guilliard, März 2012)

Sich klar von der verheerenden alten Bush-Linie trennen!
Kein zweites Libyen in Syrien! (Todenhöfer, März 12)

Dokumentiert: Der syrische Bürgerkrieg (März 12)

                    in Englisch:  Qatar crosses the Syrian Rubicon: £63m to buy weapons for the
                   rebels. A  milestone has been reached in the conflict and, just as with
                    the Libyan uprising last year
                   Doha is backing regime change (Guardian, March 12)

Gegen Syrien (Kommentar von Detlef D. Pries, nd, Feb 12)

Syrische Opposition ringt um eine klare Führung. Rund ein Jahr nach Ausbruch der Revolte in Syrien ringt die Staatengemeinschaft um eine Antwort auf das Blutvergießen. Eine der wichtigsten Hürden, die einer Lösung der Krise im Weg stehen, ist die aus unterschiedlichsten religiösen, politischen und ethnischen Motiven handelnde Opposition (nachrichten.at, Feb 12)

Zivilen Widerstand in Syrien unterstützen - Gegen die Eskalation der Gewalt! (BSV, Feb 2012)

"Syrien ist zum Schlachtfeld der Großmächte geworden" Gespräch mit Louay Hussein. Über die Opposition in Damaskus und im Ausland, die Beobachtermission der Arabischen Liga und die drohende Internationalisierung des Konflikts (AG-Friedensforschung, 13.02.12)

Syriens Speerspitze des Umsturzes. Nach dem Scheitern der UN-Resolution werden die Forderungen lauter, die 'Freie Syrische Armee' mit Waffen zu unterstützen. Doch wer steckt hinter diesem Zusammenschluss desertierter Soldaten? (DW, Feb. 12)

UN-Resolution. Westen empört über Russland (Andreas Zumach, taz, Feb 12)

Syrien und die Scheinheiligkeit des Westens (NachDenkSeiten, Feb. 12)

Gewalt in Syrien stoppen – Krieg verhindern! Appell an die syrische Regierung und die bewaffnete Opposition (IPPNW-Pressemitteilung vom 6.2.12)

UN-Sicherheitsrat zu Syrien. Resolution weiter auf Eis. Im Sicherheitsrat scheitert ein Entwurf an Russland und China. Beide bleiben bei ihrer Androhung eines Vetos. Die Europäer und die Arabische Liga wollen aber nicht aufgeben (Andreas Zumach, taz, 01.02.12)

Massive Manipulationen wegen eines Aufrufs gegen Kriegsvorbereitung und Embargo Syriens und des Iran (NachDenkSeiten, Jan. 2012)

Syrien: Solidarität mit der Revolution – Nein zu westlicher Intervention (Christine Buchholz, AG-Friedensforschung, Jan 12)

Todenhöfer über Syrien."Ausländische Kräfte unterstützen den Aufstand" (Welt, Jan 12)

Die syrische Opposition (Greenpeace, Jan 2012)

2011

Opposition vereinbart Regeln für Übergangsphase (Standard, Dez 2011)

Syriens Opposition rückt zusammen - Liga kritisiert Heckenschützen (greenpeace, Dez 2011

Oppositionsgruppen schreiben Regeln für politischen Wandel fest (dradio, Dez 2011)

"Sanktionen haben noch nie ein Regime gestürzt" (Mona Sarkis , telepolis, Dez 2011)

Diplomatie und Druck gegenüber Damaskus. Arabische Liga will Syrien-Plan in UN-Sicherheitsrat einbringen (Dez 2011, ND)

Syrische »Contras« Westen warnt vor Massakern in Syrien. Aufständische von NATO-Experten ausgebildet (jW, Dez. 2011)

Al-Assad-Gegner rufen zu friedlichen Aktionen auf – das Regime tötet weiter. Die syrischen Oppositionsgruppen haben sich zum Abschluss einer Konferenz auf Prinzipien für ihren Kampf gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad geeinigt. Assad soll demnach gewaltfrei und ohne ausländische Hilfe gestürzt werden (BZ)

Debatte Krieg statt Politik. Kein Frieden, nirgendwo (taz, Okt 2011)

Syriens Kampf um die Souveränität. Auch die Opposition ist gegen die Einmischung des Westens. Irakische Zustände werden befürchtet (Hintergrund, Aug 2011)

Oppositionelle in Damaskus. Zentrum unter Kontrolle. Vor fünf Monaten begannen die Proteste in Syrien. In Damaskus blieb es weitgehend ruhig, doch diskutiert wird überall. Eine Begegnung mit Oppositionellen (taz, Aug 2011)

 Golanhöhen. Israel verlegt neue Landminen. Um propalästinensische Demonstranten daran zu hinder, in die Golanhöhen vorzudringen, verlegt Israel an der Grenze zu Syrien neue Landminen. Außerdem wurden weitere Scharfschützen positioniert und Gräben ausgehoben (handelsblatt, Aug 2011)

Alawiten sind keine Aleviten (Standard, Aug 2011)

Medwedew: "Syrien darf kein zweites Libyen werden" Russlands Präsident erneuerte seine Vorbehalte gegen eine Militäraktion (Standard, Juli 2011)

Interview mit Rafik Schami ''Die Langatmigkeit des Aufstands überrascht mich'' (Qantara, Juli 2011)

Syrische Opposition will Assad ohne Waffen stürzen (swissinfo, Juni 2011)

Politikwissenschaftler über Syrien und Iran "Daraa ist das Guernica unserer Zeit" (Nader Hashemi, taz, Mai 2011)

Syrien nächstes Ziel einer internationalen Militärintervention? (Hintergrund, April 2011)

Syrien und das System Assad. Unberechenbare Freiheit (KARIM EL-GAWHARY, taz, Apirl 2011)

Nahost-Expertin Helberg zu den Unruhen in Syrien (dradio, April 2011)

Verhaftungswelle nach Demonstrationen. Golan-Drusen gingen für Assad auf die Straße (Standard, April 2011)

 Interview mit syrischem Regisseur "Viele sind dem Präsidenten dankbar" (taz, April 2011)

 „Ein neues Zeitalter“ Der Schriftsteller Rafik Schami über die Revolte in seinem Heimatland Syrien (FR, März 2011)

«Die Kinder haben die syrische Revolution gezündet» Der syrische Schriftsteller Rafik Schami über den Aufstand in seiner Heimat (NZZ, März 2011)

----------------------------------------------------------------------------------

Syrien - Videos

Mitschnitt einer Veranstaltung mit Karin Leukefeld vom Erlanger Friedensbündnis 

Syrien Konflikt Hintergründe - Jürgen Todenhöfer - Audioportal Freier Radios (März 12)

Ein Tag im umkämpften Homs (Karin Leukefeld, Feb 12)

-------------------------------

 

Syrien - Aufrufe

IPPNW fordert Einhaltung der Genfer Konventionen und begrüßt die angekündigte Waffenruhe. Krieg in Syrien >>> 

Kein Kriegseinsatz in Syrien. Attac ruft zu Protest auf / Bundestag muss Militärintervention ablehnen  (30.11.2015)  >>>

Gewalt in Syrien stoppen – Krieg verhindern! Appell an die syrische Regierung und die bewaffnete Opposition (IPPNW 6.2.12)

Syrien - Stellungnahmen

Resolution: Gerechter Frieden kann nicht mit Waffen gewonnen werden (Landessynode der Nordkirche, 27.02.2016) >>> 

Patriots für die Türkei? Bundeswehr auf dem Weg in den syrischen Bürgerkrieg? Friedensratschlag appelliert an den Bundestag: Zehn triftige Gründe NEIN zu sagen
Stellungnahme des Bundesausschusses Friedensratschlag  (Nov 2012)

"Wir wenden uns gegen die einseitige und eskalationsfördernde Berichterstattung der westlichen Medien" Eine Stellungnahme der Bundessprecher der DFG-VK zum Syrien-Konflikt (Im Wortlaut)