Praktikum

Für die Geschäftsstelle des Versöhnungsbundes suchen wir regelmäßig PraktikantInnen, gerne auch für längere Zeiträume. Sinnvoll wäre ein Stundenumfang von 30 Stunden pro Woche, aber auch mehr oder weniger wäre möglich.

Was könnt Ihr bei uns tun?
Wie das Praktikum letztlich aussieht, hängt sehr von Euren Interessen und Fähigkeiten ab und davon, ob Ihr vielleicht mit speziellen Themen oder Anliegen zu uns kommt. Unterstützung können wir auf jeden Fall in folgenden Bereichen gebrauchen:

  • Büro-Organisation und Verwaltung: Pflege von Datensätzen in unserer Datenbank, Versand von Informationen an Mitglieder oder Interessierte, Unterstützung in der Buchhaltung, Inventarisierung der Bibliothek, Betreuung Fotoarchiv
  • Projektplanung und -management: Unterstützung bei der Organisation der Jahrestagung und anderer Veranstaltungen, Vorbereitung von Anträgen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Design von Flyern, Mitarbeit am elektronischen Newsletter und am Rundbrief, Unterstützung bei der Erstellung einer Selbstdarstellungsbroschüre, Entwurf von Anzeigen und Flyern, Fotobearbeitung


Was braucht Ihr, um bei uns mitzumachen?
Wichtig sind uns gute Computerkenntnisse sowie Kommunikation- und Ausdrucksfähigkeit. Wenn Du dazu noch offen und neugierig bist und Dich flexibel auf unterschiedliche Anforderungen einstellen kannst, wäre das schön!

Was erhaltet Ihr für das Praktikum?
Einen umfassenden Einblick in die Arbeit einer Friedensorganisation. Wir können Dich bei der Suche nach einer Unterkunft unterstützen und uns mit bis zu 150,- Euro im Monat an Miet- oder Fahrtkosten beteiligen.

Falls Du Interesse hast, dann schicke uns Deinen Lebenslauf an vb@versoehnungsbund.de oder ruf einfach an: 0571-85 08 75

Melina Matzanke

„Für mich bedeutet der VB und besonders die Jahrestagung immer wieder Austausch mit den unterschiedlichsten Menschen, das Erleben einer friedlichen Gemeinschaft, viel Input zu verschiedenen Themen und besonders die Motivation, über den Tellerrand zu schauen und sich immer weiter zu engagieren.“

Melina Matzanke, Berlin, Studentin