Zum Zusammenhang von​ Nabucco, Iran, EU u​nd Russland / Iran-D​ossier von A. Buro u​nd C. Ronnefeldt​

Liebe Friedensinteressierte,

die Patriot-Raketen-Entscheidung des Bundestages mit der Entsendung von bis zu 400 deutschen Soldaten in die Türkei ist in einem größeren Zusammenhang zu sehen, der die gesamte Region in den Blick nimmt.

Zwei gewichtige Faktoren sind dabei m.E. auch der ungelöste Konflikt um das iranische Atomprogramm sowie das drohende Scheitern der "Nabucco-Pipeline", die aus dem zentralasiatischen Raum Erdgas nach Europa transportieren soll(te).

Pressemitteilung: Versöhnungsbund protestiert gegen Patriot-Raketenbeschluss

Freising.  Am 12. Dezember 2012, wird der deutsche Bundestag auf Antrag der Bundesregierung über die „Entsendung bewaffneter deutscher Streitkräfte zur Verstärkung der integrierten Luftverteidigung der NATO (NATINADS) auf Ersuchen der Türkei auf Grundlage des Rechts auf kollektive Selbstverteidigung (Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen) sowie des Beschlusses des Nordatlantikrates vom 4. Dezember 2012 hierzu“ entscheiden.

„Aufbruch zur Friedenskirche“

Veranstaltung des Internationalen Versöhnungsbundes zum Gedenktag am 28.10.2012 in Berlin

Mahnwache zur Aktion

Was geht uns der Krieg eines römischen Kaisers vor 1700 Jahren an? Es war der Anfang staatlicher Machtpolitik im Zeichen des Kreuzes, obwohl Kaiser Konstantin weder zur Kirche gehörte noch sich an Jesus orientierte. Sein Sieg schien ihm Recht zu geben. So wurde das Kreuz mit Beteiligung der Kirche ein Kriegszeichen, von den Kreuzrittern über das Eiserne Kreuz der preußischen Könige bis zu den Panzern und Briefbögen der Bundeswehr.

Nein zur Gewalt im Alltag!

Die Kirche und ihr Geld

Thesen zur Einführung einer Arbeitsgruppe im Rahmen des Sommertreffens von „gewaltfrei handeln eV“ am 25.08.2012

1)

Geld hat seine Funktion nicht im Miteinander einer Gemeinschaft, sondern im geordneten Nebeneinander der Gesellschaft.

Gemeinsame Herbsttagung im Thomashof

Unter dem Titel „ In jedem Menschen das Antlitz Gottes sehen“ findet vom 23.11.2012 bis zum 25.11.2012 in der Tagungsstätte Thomashof bei Karlsruhe die diesjährige Herbsttagung statt.

Die Gemeinsame Veranstaltung vom „Deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes“ (IVB) in Kooperation mit Church and Peace, dem deutschen mennonitischem Friedenskomitee sowie der Religiösen Gesellschaft der Freunde (Quäker) wird sich intensiv mit dem Kairos - Palästina Dokument beschäftigen, das bereits auf der Jahrestagung 2010 als unterstützenswertes Projekt vorgestellt wurde.

Waffenhandwerk schafft nur Unheil - Konzertaktion gegen Waffenproduktion

Die Gruppe Lebenslaute die sich seit mehr als 25 Jahren mit klassischer Musik und Zivilem Ungehorsam für Frieden, Gerechtigkeit und die Sicherung der Umwelt einsetzt und  zu der auch viele Mitglieder des Internationalen Versöhnungsbundes gehören, veranstaltet in diesem Jahr eine Aktion gegen sogenannte Kleinwaffen, die von der Firma Heckler & Koch produziert und in die ganze Welt exportiert werden und die so für den Tod und die Unterdrückung vieler Menschen verantwortlich sind.

Folgendes Programm ist geplant:

Nahost-Konflikt: Ist die Zwei-Staatenlösung gescheitert?

 Am 19. Mai 2012 schrieb Uri Avnery: "Israel steuert auf einen Eisberg zu, auf einen größeren als einer von denen, die auf dem Weg der Titanic schwammen. Er ist nicht verborgen. Alle seine Teile sind von weitem sichtbar. Und wir segeln geradewegs mit Volldampf auf ihn zu. Wenn wir den Kurs nicht ändern, wird sich der Staat Israel selbst zerstören – er wird sich erst in ein Apartheidstaats-Monster vom Mittelmeer bis zum Jordan verwandeln und später vielleicht in einen binationalen Staat mit arabischer Mehrheit vom Jordan bis zum Mittelmeer".

Iran, Israel und die Kriegsgefahr in der Region

Dr. Michael Lüders, langjähriger Nahost-Korrespondent der Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit" und häufiger Kommentator bei allen großen Fernseh- und Radiostationen in Deutschland, hat im April 2012 sein neues Buch veröffentlicht: "Iran. Der falsche Krieg. Wie der Westen seine Zukunft verspielt".

Seiten

Internationaler Versöhnungsbund RSS abonnieren