Newsletter Mai 2014 (der erste seiner Art)

Newsletter 1/2014

mit diesem elektronischen Newsletter möchten wir Euch in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten informieren. Falls Ihr daran nicht interessiert seid, habt Ihr über den unten stehenden Link die Möglichkeit, Euch aus dem Verteiler abzumelden.

Inhalt:

  1. Rund ums Jubiläum: Neues zur 100-Jahr-Feier in Konstanz
  2. Ukraine: Rückblick auf die Fastenaktion von Matthias Engelke
  3. Friedensnobelpreis für das japanische Volk
  4. Ökumenische Versammlung – gestern und heute
  5. Women Peacemakers Program: Einladung zum Internationalen Frauentag für Frieden und Abrüstung
  6. Termine


1. Rund ums Jubiläum

Das ausführliche IFOR-Programm für die 100-Jahr-Feier liegt jetzt auch auf Deutsch vor und steht auf unserer Webseite. Auf uns warten spannende Tage mit einem Gespräch der FriedensnobelpreisträgerInnen im Versöhnungsbund über die Kraft der Gewaltfreiheit, mit vielen Workshops, Aktionen, Ausstellungen und Konzerten.

Der Deutsche Zweig beteiligt sich mit mehreren Projekten an dem Jubiläum:

Eine Friedensradtour unseres Jugendrates führt vom 19. bis zum 31. Juli von Köln nach Konstanz.

Gewaltfreie Aktion gegen Rüstung: Mit einem Menschenteppich und Straßentheater protestieren wir am Freitag, 1. August, gegen Rüstung und Atomwaffen.

Die öffentliche Fastenaktion für eine atomwaffenfreie Welt beginnt am 1. August in Konstanz.

Unser internationales Jugendcamp (auf Englisch) bietet vom 1. bis 8. August die Gelegenheit, in das IFOR-Council hinein zu schnuppern und in Kurzworkshops die Vielfalt der gewaltfreien Arbeit kennen zu lernen.

Für Erwachsene gibt es diese Möglichkeit bei der Friedens- und Begegnungswoche (deutschsprachig), die vom 3. bis 9. August stattfindet.

Keine Zeit zum Kommen? Dann macht doch mit unserer neuen VB-Briefmarke (60 Cent) auf uns aufmerksam! Erhältlich ist sie in Bögen mit 20 Stück für 20,- Euro in der Geschäftsstelle.

2. Ukraine – Rückblick auf die Fastenaktion

„Der Gewalt widerstehen und im Gebet aushalten“ - so war der Text überschrieben, mit dem unser Vorsitzender Matthias Engelke am 7. Mai zu einem dreitägigen Fasten für die Ukraine aufgerufen hatte. 30 Personen, auch aus Österreich und Kasachstan, haben sich beteiligt. Mehr über die Resonanz auf diese Aktion erfahrt Ihr hier.

3. Friedensnobelpreis für das japanische Volk

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte das japanische Volk in seiner Verfassung erklärt, künftig für immer auf Krieg und damit auch auf Streitkräfte zu verzichten. Dieser Artikel ist jetzt bedroht.Der japanische Versöhnungsbund bittet deshalb um internationale Unterstützung. Mehr dazu hier.

4. Ökumenische Versammlung - gestern und heute

Bei der Ökumenischen Versammlung vor 25 Jahren in der DDR waren der Einsatz für die Armen, Gewaltfreiheit und der lebendige Kontakt mit unserer Mitwelt wichtige Stichpunkte. Welche Schwerpunkte hatte die Ökumenische Versammlung in Mainz, die im April stattfand? Eindrücke und ein Rückblick von Eberhard Bürger, bis Mai 2014 Vorstandsmitglied im Deutschen Zweig.

5. Women Peacemakers Program (WPP)

Mit verschiedenen Aktionen lädt das WPP, das 2012 aus IFOR hervor ging, zum Internationaler Frauentag für Frieden und Abrüstung am 24. Mai ein. Schwerpunkte des WPP sind die Einbeziehung der Rolle von Frauen und  Gendersensibilität in der gewaltfreien Arbeit.

6. Termine

„Friedenszeugnis und Asyl“ ist das Thema der diesjährigen Herbsttagung, die vom 21. bis 23. November stattfindet. Organisiert wird sie gemeinsam von Church and Peace, dem Deutschen Mennonitschem Friedenskomiee, dem Mennonitischem Friedenszentrum Berlin, der Religiösen Gesellschaft der Freunde und dem Versöhnungsbund.

Tags: