Der israelisch-palästinensische Konflikt

Titelbild
5,00€
Artikelnummer (SKU): 0001
Aufräumen mit gängigen Ansichten durch kritische Betrachtung im Gesamtzusammenhang

Eine Übersetzung der Broschüre vom Israeli Committee Against House Demolitions (ICAHD): THE ISRAELI-PALESTINIAN CONFLICT: CHALLENGING SLOGANS THROUGH CRITICAL REFRAMING

In dieser Argumentationshilfe zum Thema Israel-Palästina werden alle wichtigen Behauptungen derjenigen, die sich als pro-Israel bezeichnen, aufgelistet und nacheinander entkräftet. Und das Ganze erfolgt so knapp wie möglich ohne jedoch oberflächlich zu sein.

Mit dem von Jeff Halper, Jimmy Johnson und Emily Schaeffer geschriebenen Text, will die renommierte israelische Friedensorganisation ICAHD eine Lücke schließen und gängige Slogans erschüttern.

Außerdem steht hier eine elektronische Version als pdf-Datei zum kostenlosen Download zur Verfügung. (Über eine Spende freuen wir uns natürlich auch)

Obwohl Slogans ihrer Meinung nach politische Probleme in geradezu lächerlicher Weise vereinfachen, dominieren sie bedauerlicherweise "den öffentlichen Diskurs, in den Medien und den Regierungshallen nicht weniger als auf dem Marktplatz (...) Wenn ihnen nicht entgegengetreten wird, gibt es keine Hoffnung, ein politisches Gespräch zu entwickeln, das die Fragen wirklich klären und zur Lösung des Konflikts beitragen könnte, anstatt ihn ewig fortzusetzen." ICAHD entkräftet die Slogans durch Geraderücken des Betrachtungsrahmens. Dies bezeichnen die Verfasser als "reframing". Es geht ihnen nämlich darum, dass jeder Konflikt einen Rahmen oder einen Kontext ("framing") hat, in dem er kritisch betrachtet wird. Im Fall der pro-Israel-Vertreter ist dieses "framing" einseitig; das einzige was zählt ist Israels Sicherheit. Die Verfasser dagegen fordern ein "reframing": Menschenrechte und Völkerrecht für alle! Und: Sicherheit ist für Palästinenser genauso wichtig wie für den Staat Israel.

Die kritische Einordnung des Konflikts in dieser Veröffentlichung "wurde durch israelische Juden vorgenommen; sie erhebt keinen Anspruch, die Ansichten der Palästinenser zu repräsentieren. Sie ist konstruktiv; da sie den Konflikt als einen politischen anspricht, geht sie davon aus, dass es eine gerechte und wirksame Lösung gibt."

Das Anliegen der Nahostkommission des Versöhnungsbunds ist es, mit dieser Übersetzung zu einer fruchtbaren Diskussion und zu Hoffnung auf einen gerechten Frieden beizutragen.

Hrsg.: Internationaler Versöhnungsbund, Deutscher Zweig
Der israelisch-palästinensische Konflikt: Aufräumen mit gängigen Ansichten durch kritische Betrachtung im Gesamtzusammenhang
Übersetzung: Gabi und Juliane Bieberstein, Anne Korf, Anka Schneider
2010 Sozio-Publishing, Belm-Vehrte, Osnabrück
ISBN 978-3-935431-16-3
84 Seiten, Klebebindung, Kartoneinband
Euro 5,- (zzgl. Porto und Verpack.) Bei Abnahme von 25 Exemplaren zwei Freiexemplare

AnhangGröße
PDF icon books_ICAHD.pdf1.26 MB
Preis: 5,00€