Libyen

Milizen wie IS und Al-Nusra  >>>

Informationen auf anderen Webseiten >>>
Nachrichten >>>
Veranstaltungshinweise   >>>

_____________________________-

Information auf anderen Webseiten

AG Friedensforschung >>>
Amnesty Report  >>>
Attac AG Globalisierung und Krieg >>>
Inamo >>>

_____________________

Nachrichten

2015

"Konsequenz der westlichen Politik in Libyen" Terrorismus wird angeheizt durch das Ziel, neoliberale Politik voranzubringen. Ein Gespräch mit Samir Amin  (junge Welt, 16. Jan 2015)  >>>

2014

Die libysche Katastrophe (Malte Daniljuk, 21.12.2014)  >>>

Machtkampf in Libyen. Zerfall des Rechtsstaates  (NZZ, Nov 2014) >>>

Politisches Durcheinander. Libyens Wirtschaft im freien Fall  (NZZ, Okt 2014) >>>  

Der tiefe Sturz im freien Fall (Freitag, April 2014) >>> 

2013

Libyen bekommt seine Milizen nicht in den Griff. Vom Rechtsstaat keine Spur im Libyen der Nach-Gaddhafi-Ära (Schattenblick 2013)

2012

Libyen bekommt seine Milizen nicht in den Griff

Vom Rechtsstaat keine Spur im Libyen der Nach-Gaddhafi-Ära

Libyen bekommt seine Milizen nicht in den Griff

Vom Rechtsstaat keine Spur im Libyen der Nach-Gaddhafi-Ära

Libyen bekommt seine Milizen nicht in den Griff

Vom Rechtsstaat keine Spur im Libyen der Nach-Gaddhafi-Ära

Libyen wird polizeilicher Vorposten der EU (heise, nov 2012)

MIGRANTEN IN LIBYEN: "SIE BEHANDELN UNS NICHT WIE MENSCHLICHE WESEN"
In Libyen werden Migranten auf unbestimmte Zeit inhaftiert, misshandelt, gefoltert und schließlich abgeschoben. Diana Eltahawy, Libyen-Expertin bei Amnesty International, war vor Ort und berichtet über die katastrophalen Bedingungen in den Gefangenenlagern für "illegale Einwanderer" (amnesty, Sep 2012)

UNO-Bericht: Geheimgefängnisse und Folter.  Missionsleiter Ian Martin: 4.000 Menschen in Gewalt der Milizen (Standard, Mai 2012)

Proliferation, Destabilisierung und der Schutz der Zivilbevölkerung UN-Bericht zu Ablauf und Folgen des Libyen-Krieges (IMI, Mai 2012)

Libyen: Folter in Gefangenenlagern. Kritik an Menschenrechtsverletzungen (ORF, 02.02.12)

2011

Siegesfeier in Bengasi. "Ihr könnt wieder vier Frauen heiraten!" (Okt 11, taz)

Obduktion ergab: Gaddafi wurde hingerichtet (Okt 11, Hintergrund)

 Die Bündnispflicht entbindet nicht von eigener Verantwortung. Der Nato-Einsatz bleibt falsch (Okt 11, taz)

Obduktion ergab: Gaddafi wurde hingerichtet (Hintergrund)

Libyen-Enthaltung. Gewappnet für einen Krieg in Nahost? (Okt 11, Tagesspiegel)

Folter und Vergewaltigung. Amnesty erhebt schwere Vorwürfe gegen Libyens neue Regierung (Okt 11, Standard)

Streit um Libyen-Einsatz. Merkels merkwürdige Rechtfertigung (Sep 11, Spiegel)

Enge Verbindungen zwischen CIA und Gaddafi? (Sep 11, FAZ)

Das Recht auf Selbstbestimmung. Ecuadors Botschafter über den Libyenkrieg, Syrien und das neue Selbstbewusstsein Lateinamerikas (Sep 11, Hintergrund)

Den Krieg in Libyen verstehen. In diesem Krieg gegen Libyen verfolgen die USA nach Michel Collon gleichzeitig mehrere Ziele: 1. Kontrolle über das Erdöl. 2. Sicherheit für Israel. 3. Verhinderung der Befreiung der arabischen Welt. 4. Verhinderung der afrikanischen Einheit. 5. Installierung der NATO als Gendarm für Afrika (Michel Collon, Hintergrund)

Krieg gegen Libyen – Ursachen, Motive und Folgen (AG Friedensforschung)

Heimliche Kriegsbeteiligung beenden. Deutsche Soldaten helfen bei der Auswahl der Ziele für Luftangriffe (IPPNW)

Junes’ Tod gibt weiter Rätsel auf (FAZ, Aug 2011)

Libyschen Rebellen Gewalt gegen Zivilisten vorgeworfen (AFP, Juli 2011)

 "Es fand eine regelrechte Jagd auf Migranten statt"  Amnesty-Krisenbeauftragte Donatella Rovera über afrikanische Söldner, Viagra für libysche Soldaten und Muammar Gaddafis Kriegsverbrechen (Standard, Juli 2011)

Russland und Nato weiter uneins in Libyen-Frage (WZ, Juli 2011)

 IPPNW-Pressemitteilung vom 6.7.2011 Vorwürfe des Einsatzes von Uranmunition unabhängig untersuchen NATO-Krieg in Libyen

Störfaktor Gaddafi (Daniela Dahm, blätter, Juli 2011) >>>

IPPNW-Presseinformation vom 28.6.2011 Friedensverhandlungen statt Waffenlieferungen

100 Tage Krieg gegen Libyen: Immer mehr zivile Opfer. Friedensbewegung verlangt Waffenruhe und Verhandlungen (PM Bundesausschuss Friedensratschlag)

Der NATO-Einsatz in Libyen ist (Öl-)interessengeleitet - Artikel von Prof. A. Buro und C. Ronnefeldt (VB)

Pariser Alleingang: Waffen für die Rebellen (SZ, Juni 2011)

IPPNW-Presseinformation vom 28.6.2011 Friedensverhandlungen statt Waffenlieferungen

Muammar el Gaddafi. Haftbefehl könnte Verhandlungen erschweren (Fokus)

Nato bombardiert versehentlich Wohnhaus in Tripolis (SZ, Juni 2011)

Lässt Gaddafi wirklich vergewaltigen? Lässt Gaddafi wirklich vergewaltigen?
Der libysche Machthaber Gaddafi soll laut USA und UNO seinen Truppen befohlen haben, massenhaft Frauen zu vergewaltigen. Menschenrechts-Organisationen hegen Zweifel - und finden keine Beweise. (20 Min, Juni 2011)

Der NATO-Einsatz in Libyen ist (Öl-)interessengeleitet - Artikel von Prof. A. Buro und C. Ronnefeldt (VB, April 2011)

Der ehemalige amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, 78, über die unklaren Ziele des internationalen Libyen-Einsatzes, die Verbrechen von US-Soldaten in Afghanistan und seine eigenen Fehler (Spiegel, April 2011)

Ex-Verteidigungsminister Rumsfeld verreißt Obamas Libyen-Politik (Spiegel, April 2011)

Libyen-Krieg: Die Machtfrage ins Ausland verlagern (IMI, März 2011)

Gefährliche Aufrüstung der Amateur-Krieger (Spiegel, März 2011)

Was nach den Luftangriffen kommt (Andreas Zumach, taz, März 2011)

Exil-Ökonom als "Superminister" von Bengasi (Standard, März 2011)

"Die Spaltung wird andauern" Die innerlibyschen Gebietsgrenzen zwischen Gaddafi und Opposition werden sich wohl festigen, sagt der Islamwissenschaftler Reinhard Schulze (taz, März 2011)

Libyen-Einsatz «Auf dem Weg nach Afghanistan» (Jochen Hippler, news, März 2011)

"Gaddafi wird kämpfen bis zuletzt" (Michael Lüders, ARD, März 2011)

Die Militärintervention gegen Gaddafi ist illegitim (Reinhard Merkel, FAZ, März 2011)

Krieg in Libyen: Operation Odyssey Dawn Luftangriff auf Tripolis (SZ, März 2011)

"Operation Odyssey Dawn" Krieg ohne Strategie (Spiegel, März 2011)

 Brigadier Walter Feichtinger im STANDARD-Interview (März 2011)

Erst bomben, dann denken (taz, März 2011)

Überläufer dominieren Opposition (Standard, MÄrz 2011)

Die Stimme gegen den Krieg erheben (AG Friedensforschung, März 2011)

Arabische Welt und Libyen. Stiller Revolutionsexport (taz, März 2011)

Gaddafi wollte Kanzler Schmidt erpressen (Spiegel, März 2011)

UN-Resolution Libyen "Alle notwendigen Maßnahmen" (Zumach, taz, März 2011)

Das eigennützige Versprechen (Freitag, März 2011)

Völkerrechtler Nowak: Resolution der UNO erlaubt Luftangriffe (Standard, März 2011)

Die Resolution des Sicherheitsrats ist ein Präzedenzfall im Schutz von Zivilisten, glaubt Fred Abrahams von Human Rights Watch (Standard, MÄrz 2011)

"Westen kann nicht über Sieger in Libyen entscheiden" (Perthes, MDR, März 2011)

Irrtümer in der Berichterstattung (Magda Luthay, Qantara, März 2011)

 Rebellenführer Fattah Junis. Gaddafis gefährlichster Gegner (Spiegel, März 2011)

 Als Gaddafis Killer in Deutschland mordeten (Spiegel, März 2011)

Flugverbotszone in Libyen. Wunschvorstellung von der leichten Militärmission (FAZ, März 2011)

Libyen: Stop! Erst denken – und dann nicht schießen! Flüchtlinge retten – der Bevölkerung politisch und zivil helfen. Westliche Militär-Intervention in Libyen verbietet sich (Friedenskooperative, März 2011)

"Intervention wäre Fehler" (Jessica Mathwes, taz, März 2011)

Intervention im Namen des Volkes? (IMI, März 2011)

Und was, wenn eine Flugverbotszone in Libyen nicht reicht? (Klaus Naumann, Welt, März 2011)

Vermögensstrafen für Diktatoren. Gaddafis Milliarden (FAZ, März 2011)

Berichterstattung aus Libyen. Inszenierte Gefechte? (SZ, März 2011)

Arabien: Einstürzende Denkgebäude. Die Umbrüche in der arabischen Welt stellen die alten Denkmuster des Westens auf den Kopf und verschieben die geopolitischen Gewichte in der Region (taz, März 2011)

Experten bezweifeln Sinn von Flugverbotszone (Spiegel, März 2011)

Eingreifen oder nicht? (Zumach, dw, März 2011)

Am Abgrund des Libyen-Konflikts. Nun, da die Ereignisse in Libyen sich zum Bürgerkrieg ausgewachsen haben, bedeutet ein Eingreifen des Westens die Unterstützung einer Kriegspartei (NZZ, März 2011)

Warum Experten den Nutzen einer Flugverbotszone anzweifeln (tagesanzeiger, März 2011)

Warnung vor Avaaz: Suspekte Gruppe sammelt über Millionen-Verteiler Unterstützer für eine No-Fly Zone in Libyen - d.h. für Krieg (März 2011

Appell aus der Friedensbewegung: Kein Öl ins Feuer gießen! Flugverbotszone bedeutet Krieg – Hände weg von Libyen! (PM Bundesausschusses Friedensratschlag, März 2011)

Wer kann Gaddafi stürzen? "Arabische Liga ist ein Witz" (El-Aouni, n-tv, März 2011)

Wer Flugverbotszone sagt, muss auch Krieg sagen (Zeit, März 2011)

USA befürchten, Jihadisten zu bewaffnen (Standard, März 2011)

«Die meisten Kampfbilder sind gestellt» (tagesanzeiger, März 2011)

Ein militärisches Eingreifen des Westens wäre fatal" (El-Aouni, Zeit, März 2011)

Begrenzte Wirkung von Flugverbotszonen. Massaker können nur durch Bodentruppen zuverlässig verhindert werden (NZZ, März 2011)

Obama und die Büchse der Pandora (Freitag, März 2011)

"Flugverbotszone beginnt mit Angriff auf Libyen" (Standard, März 2011)

Stoß ins Herz der Revolution. Eine erneute ausgewachsene Militärintervention in einem arabischen Land scheint plötzlich eine ernstzunehmende Option (Freitag, März 2011)

Flugverbotszone. Dubioser Präzedenzfall im Irak (Standard, März 2011)

Dringende Maßnahmen werden nicht umgesetzt. Starke Worte, schwache Taten (Zumach, taz, Feb 2011)

 Völkerrechtler: Intervention verstößt gegen Gewaltverbot. Sicherheitsrat kann militärische Interventionen zulassen, wenn der Weltfrieden bedroht ist (Standard, Feb 2011)

Die Haltung zu Libyen. Wacklig wie die Videos (tagesspiegel, Feb 2011

"Wir können in Libyen nicht eingreifen" (taz, Feb 2011)

Per Flugverbotszone in den Krieg in Nordafrika?(Feb 2011)

„Gaddafi wird umgebracht oder verhaftet“ (El-Aouni, Focus, Feb 2011)