Mitgliederversammlung bittet Bundespräsidenten Staatsempfänge nichtmilitärisch zu gestalten

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 20.Mai 2012 beschlossen, den zweifachen Träger des Bundesverdienstkreuzes Dr. Horst Pomp, Essen, mit seinem Vorschlag an den Bundespräsidenten Joachim Gauck zu unterstützen, militärische Rituale bei Staatsempfängen durch nichtmilitärische wie z.B. das Überreichen von Brot und Salz zu ersetzen.

Im Anhang finden Sie:

  • den Brief des Versöhnungsbundes und den Brief von Dr. Pomp sowie
  • zum Selbst-Ausdrucken eine Unterschriftenliste mit der Bitte, dass möglichst viele Menschen die persönliche Unterstützung des Anliegens ebenfalls an den Bundespräsidenten schicken.