Kommission: Friedenstheologie

Die Kommission "Friedenstheologie" arbeitet daran, wie sich das Friedensengagement einerseits theologisch begründen lässt und wie andererseits erreicht werden kann, dass auch die großen christlichen Kirchen in Deutschland, den Friedensauftrag des Evangeliums ernster nehmen.

Ein Projekt, das sich daraus entwickelte, war die Kampagne zum kritischen Umgang mit dem Artikel 16 der Confessio Augustana, der es Christen erlaubt, an staatlich legitimierter Gewalt teilzunehmen und  Gegner dieser Position verurteilt.

Über die Jahre konnten darüber hinaus viele Publikationsprojekte umgesetzt werden (Jean Lasserre, Walter Wink, Handbibliothek Christlicher Friedenstheologie, www.friedenstheologie.de) Aktuell grübeln wir u.a. über Möglichkeiten, Texte von John Dear SJ zu veröffentlichen....

Ausserdem planen wir im Jahr 2017 ausgiebig das 500 jährige Jubiläum des Erscheinens der Friedensschrift "Querela Pacis" - Klage des Friedens des Erasmus von Rotterdam zu feiern, u.a. mit Einkehrtagen über Karneval und einem Hochschuldialog in Halle (Saale) am 21.4.2017.

Ansprechpartner sind Thomas Nauerth und Matthias Engelke
Niklaus Huhn
"Die Wachstumsbedingungen für Krieg zu verschlechtern, ihn so gut es geht  auszutrocknen, dafür lasse ich mich immer wieder gern von den Pazifisten des Versöhnungsbundes herausfordern und infizieren."

Nikolaus Huhn, Jena; Energieberater, Katholik und Aktionskünstler