Was meinte Jesus, wenn er vom Reich Gottes in Gleichnissen sprach?

So, 21/10/2018 - 07:40 - Webmaster

Einkehrtage 2019

Wie in den anderen Jahren finden auch in 2019 im Februar Einkehrtage des Internationalen Versöhnungsbundes e.V. Deutscher Zweig statt.

Wir sind zu Gast im Evangelischen Zentrum Kloster Drübeck (am Harz), gut unterstützt wird unser Anliegen der Einkehr durch 3 Gebetszeiten in der romanischen Kirche und die umgebende waldreiche Natur .

Die sozialgeschichtliche Forschung brachte die Erkenntnis, dass wir die Gleichnisse neu buchstabieren müssen. Dann ist der König im Gleichnis vom Hochzeitsmahl (Matth.22,1ff,) oder der Fürst im Gleichnis von den Talenten (Luk.19,12ff.) eben nicht mit Gott gleich zu setzen. In dieser Lesart steckt eine ungeheure Kraft zum Widerstand  gegenüber  demütigenden Verhältnissen und Bestärkung ihres unendlichen Gottvertrauens in ihrer gwaltfreien Nachfolge.

Dem wollen wir nachgehen im Lesen, mit interaktiven Methoden, im Schweigen und im Gespräch. Regina Bernhardt (Erwachsenenpädagogin/ geistliche Begleiterin und Barbara Bürger (Pfarrerin)  begleiten Sie durch diese Tage.  Unser Ziel ist, dass  wir unser politisches Engagement noch stärker mit den spirituellen Wurzeln verbinden und von dort neue Impulse bekommen.

Anmeldungen ab sofort in der Geschäftsstelle unter vb@versoehnungsbund.de
oder telefonisch: 0571-850 875.

„Es gibt nichts Revolutionäreres als die Gleichnisse Jesu. Sie bedeuten eine Umkehrung des Denkens und Seins der Welt wie, nach den Reden der Propheten und neben der Bergpredigt Jesu selbst, nichts sonst. ... Denn die Gleichnisse bedeuten die tiefste und radikalste Umwälzung der Welt: die Umwälzung der Welt durch Gott.“  (Leonard Ragaz, in: Die Gleichnisse Jesu, S.8.)

Weitere Informationen im angehängten Flyer.

Termin: 
10.02.2019 bis 15.02.2019
AnhangGröße
PDF Icon Einkehrtage2019Flyer.pdf108.82 KB