Daesh (IS)

Terrormiliz Daesh (IS)

Terrororganisation Warum der Name "Daesch" den Islamischen Staat ärgert >>>

Begriffs-Wirr-Warr. Darum sollte man Daesh statt IS oder ISIS sagen >>>

Islamischer Staat: Erst ISIS, dann IS und jetzt – Daesh?  >>>

Video

Wesley Clark (General a. D. der US-Armee, früherer Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte: "Our friends and allies funded ISIS to destroy Hezbollah" >>> 

by FalastinNews Staff <http://falastinews.com/?author=11>  Nicht, dass es tatsächlich eine Verschwörungstheorie war, aber wie General Wesley Clark nun offen zugegeben hat: „ISIS wurde von unseren Freunden und Verbündeten finanziert …, um Hisbollah bia zum Tod zu bekämpfen“, scheint es so, als hätte man die Katze der Sponsoren aus dem Sack gelassen. Clark fügte hinzu: „Indem sie die Fanatiker und religiösen Fundamentalisten rekrutierten, erschufen wir Frankenstein!“ Er ist sehr darauf bedacht, keine Namen zu nennen, aber wir stellten ihm, natürlich rhetorisch, die Frage, welcher unserer Öl besitzender Verbündeten wohl das größte Hühnchen mit Hisbollah zu rupfen habe.

Der ehem. US-General und Oberster Nato-Kommandeur, Wesley Clark, sagte CNN in einem kürzlichen Interview: ISIS wurde von unseren Freunden und Verbündeten finanziert.

Die Menschen in der Region werden Ihnen sagen, dass Sie, wenn Sie jemanden wollen, der bis zum Tod gegen Hisbollah kämpft, kein Poster zum Rekrutieren aushängen müssen, das besagt: „Unterzeichne bei uns, wir werden eine bessere Welt schaffen.“ Sie suchen nach Fanatikern und nach religiösen Fundamentalisten. Das sind diejenigen, die Hisbollah bekämpfen. Sie sind wie Frankenstein.“

Wesleys Aussagen geben Behauptungen israelischer Führer wieder, die sagen, ihre Hauptbedrohung seien der Iran, Syrien und die Hisbollah, nicht die ISIS, Al Kaida, usw., die „keinerlei Bedrohung“ laut den Israelis darstellen. Ich wundere mich, wer Clark gesagt hat, dass der Hauptgrund, ISIS zu schaffen, sei, die Hisbollah, Israels Hauptrivale in der Region,  zu unterminieren?

„Die Teheran-Damaskus-Beirut-Achse ist die größte Gefahr“, sagt der scheidende israelische Botschafter in den USA, Michael Oren. „Bösewichte, die vom Iran unterstützt werden, sind schlimmer für Israel als „Bösewichte“, die nicht von der Islamischen Republik unterstützt werden“, sagte Israels bisheriger Botschafter in den USA, Michael Oren, zur Jerusalem Post in einem Abschiedsinterview.“ 

 Aus dem Englischen übersetzt von Inga Gelsdorf

*FalastinNews Staff >>>* | February 21, 2015 at 5:54 pm | Categories: Education >>>, Middle East >>>, U.S >>>, World >>> | URL: >>>

Comment >>>     See all comments >>>

 

Buch

Loretta Napoleoni: Die Rückkehr des Kalifats. Der Islamische Staat und die Neuordnung des Nahen Ostens, Rotpunktverlag Zürich 2015, 18,90 Euro

Verlagsankündigung  >>>

Rezension: Der „Islamische Staat“ verdankt seinen Aufstieg vor allem den politischen Fehlern des Westens. Die italienische Publizistin Loretta Napoleoni hat eine grundlegende Analyse des Phänomens IS vorgelegt/ Parallelen zur Entstehungsgeschichte Israels  (Arn Strohmeyer, 15.2.2015)   >>>

2016

Islamforscher im Gespräch „Radikalisierung ist keine Folge gescheiterter Integration“ (Interview mit Olivier Roy) >>>

2015

Die Geister, die sie riefen...

Von Werner Ruf

Warum der Westen schuld am IS ist.  Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet

(Michael Lüders, 6.9.2015) >>>

What's the difference between IS & Saudi Arabia? Not much when it comes to criminal punishment  (June 2015) >> >  

IS-Terror made in USA. Geheimes Pentagon-Dokument aus dem Jahr 2012: Ein »Islamischer Staat« ist »strategische Chance« für den Sturz der Regierung Syriens (Rainer Rupp, 26.5.2015) >>>

Islamischer Staat.  „Es geht um Armut, nicht um Religion“ (Werner Ruf, 30.03.2015)  >>>

2014

Ist der "Islamische Staat" ein funktionierender Staat? Nach Todenhöfer funktioniert er wie ein Staat, anderswo heißt es, dass die staatlichen Strukturen erodieren  ( 28.12.2014)  >>>

Jürgen Todenhöfer : „Fanatischer als die Taliban“ Interview mit Jürgen Todenhöfer über seine Reise ins Herrschaftsgebiet der Terrormiliz Islamischer Staat  >>>

"Pegida spielt das Spiel des Islamischen Staats" Der Publizist und ehemalige CDU-Abgeordnete Jürgen Todenhöfer reiste durch das Herrschaftsgebiet der Terrormiliz Islamischer Staat - Interview ( 27.12.14)  >>> 

Jürgen Todenhöfer: “ISLAMISCHER STAAT” – 7 Eindrücke einer schwierigen Reise  >>>

Mit UNO-Bodentruppen und Marshall-Plan gegen IS (Andreas Zumach, 20. Dez.) >>>

Der IS-Konflikt als asymetrischer Krieg – Widersprüche und Hintergründe – Interview mit Andreas Zumach (24. Okt. 2014)   >>>  

To understand ISIS, just look at the rise of Pol Pot. From Pol Pot to ISIS: "Anything that flies on everything that moves" (Pilger, Nov. 2014)  >>>

Der IS-Konflikt als asymetrischer Krieg – Widersprüche und Hintergründe – Interview mit Andreas Zumach (24. Okt. 2014)   >>>  

Terrormiliz "IS kann in Türkei weitgehend ungestört agieren"  Michael Lüders im Gespräch mit Jürgen Zurheide (4. Okt. 2014)  >>>  

Kobane retten! Mit Gewalt? Stefan Liebich und Andrej Hunko debattieren über den Einsatz von Gewalt gegen den IS (11.Okt. 2014)   >>>  

Lafontaine gegen linke Unterstützung von Militäreinsätzen. Ex-Vorsitzender der Linkspartei wirft Gysi und anderen vor, friedenspolitische Grundsätze entsorgen zu wollen  (10. Okt. 2014)  >>>

Die Geister, die sie riefen...

Von Werner Ruf

"Islamischer Staat" Die Geschäfte des Kalifen    >>> 

«Boxershorts halfen uns, den Krieg zu gewinnen» Sie verbündeten sich und planten Offensiven: Ohne amerikanische Gefängnisse im Irak wäre die Terrormiliz IS heute nicht so stark  >>>

Die Geister, die sie riefen...

Von Werner Ruf

Die Geister, die sie riefen...  (Werner Ruf, Juni 2014) >>>