Regime-Wechsel-Politik im Nahen und Mittleren Osten: Interview mit Prof. (em.) Mohssen Massarrat / Regime-change-Versuche in Iran und Venezuela

Mi, 01/05/2019 - 21:46 - Clemens Ronnefeldt

Liebe Friedensinteressierte,

im Rahmen von Transparenz TV und der Sendereihe „Friedensfragen mit Clemens Ronnefeldt“ sende ich nachfolgend eine Inhaltsangabe und den Link zu folgender Sendung:

MITTWOCH, 1. MAI 2019, 20:30 Uhr:

Regime-Wechsel-Politik im Nahen und Mittleren Osten - Interview mit Prof. (em.) Mohssen Massarrat

1953 wurde in Iran die demokratische Regierung Mossadegh gestürzt im Auftrag der Regierungen von Großbritannien und der USA, weil sie die Erdölquellen verstaatlichen wollte.

Vor der völkerrechtswidrigen Invasion Saddam Husseins 1990 in Kuwait sagte eine Woche vor dem Einmarsch die damalige US-Botschafterin April Glaspie im Gespräch mit Saddam Hussein, die US-Regierung hätte keine Meinung zu Grenzstreitigkeiten zwischen Irak und Kuwait.

Vor dem Sturz Saddam Husseins 2003 infolge der britisch- us-amerikanisch geführten Invasion in Irak sagte der damalige US-Außenminister Colin Powell bewusst die Unwahrheit im UN-Sicherheitsrat, als er von Massenvernichtungswaffen Iraks sprach, die es nicht gab.

Der ehemalige Professor für Politikwisschenschaft und Wirtschaft in Osnabrück, aktuell wissenschaftliches Beiratsmitglied von Attac Deutschland, Mohssen Massarrat, hat den Regime-Wechsel 1953 in Iran als Kind miterlebt, später als Wissenschaftler auch andere Regime- Wechsel in der Region. Die Sendung möchte sensibilisieren angesichts aktueller Versuche in Iran und Venezuela, wo offenbar ebenfalls Regimewechsel angestrebt werden, Mechanismen zu durchschauen und wachsam zu sein.

Dauerhaft nach heute 22.00 Uhr: https://youtu.be/NjNWxgNRvhE

———

Zu Iran:

https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/012219.html

25.4.2019 Die USA wollen den Iran mit einem Erdölboykott in die Knie zwingen:

Erdöl wird immer mehr als Waffe eingesetzt

Von Hans-Josef Fell

Erdöleinnahmen gehören zu den wichtigsten Finanzquellen für Terror, Waffenkäufe, Kriegsfinanzierungen und Unterdrückung. Diese Triebfedern tragen erheblich zur Verhinderung eines weltweiten Klimaschutzes bei.

Nun verhängen ausgerechnet die USA unter Präsident Trump ein umfassendes Erdölboykott für Iranische Erdölexporte, mit dem Argument, dem Iranischen Regime die finanziellen Grundlagen für die Terrorfinanzierung entziehen zu wollen. (…)

——————

Zu Venezuela:

https://amerika21.de/2019/02/222106/drohungen-usa-venezuela-regime-change

13.02.2019 Venezuela / USA / Politik USA bestehen auf Regime Change in Venezuela

Von Philipp Zimmermann

Washington. In den vergangenen Tagen haben US-amerikanische Regierungsvertreter und Politiker erneut mit einer offenen Einmischung in Venezuela gedroht. Präsident Donald Trumps Sicherheitsberater für die westliche Hemisphäre, Mauricio Claver-Carone, sprach in einem Interview mit der venezolanischen Zeitung El Nacional von einem "unumkehrbaren Weg", den die USA eingeschlagen hätten.

Claver-Carone lobte die Finanzsanktionen der USA gegen Venezuela, welche "die finanziellen Spielräume des Regimes auf internationaler Ebene schließen". Es gebe "kein Szenario, in dem Maduro und jene, die sich an die Macht klammern, weiter in Venezuela regieren können", so der ranghohe US-Funktionär. Venezuelas Regierung werde auf keinen Fall "die wirtschaftliche Krise überleben, die sie selber verursacht hat und die sich jetzt dank der US-Sanktionen und des internationalen Drucks aus Europa und Lateinamerika zuspitzt", führte Claver-Carone weiter aus.

Der Republikaner James Inhofe, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im US-Senat, erklärte am gestrigen Dienstag, die militärische Invasion in Venezuela liege als Option "auf dem Tisch". Sollte Maduro beispielsweise die Einrichtung einer russischen Militärbasis erlauben, "könnte dies der Punkt sein, wo wir mit Truppen intervenieren müssten", so Inhofe.

(…)

————

Leserbriefe an Redaktionen können mit dazu beitragen, die gegenwärtig bereits laufenden Regime-change-Versuche in Iran und Venezuela zumindest nicht ohne Widerspruch in Deutschland einfach hinzunehmen.

Alle Beiträge von Clemens Ronnefeldt finden sich in unserem FriedensBlog.