TV-Sendung mit Frank Farenski über das Buch von Noam Chomsky "Kampf oder Untergang" / Friedenskonferenz Muenchen / Demonstration gegen Sicherheitskonferenz

Mi, 13/02/2019 - 22:06 - Clemens Ronnefeldt

Liebe Friedensinteressierte,

im Rahmen der Sendereihe „Friedensfragen mit Clemens Ronnefeldt“ stellte heute Abend der Journalist Frank Farenski (Leben mit der Energiewende, Transparenz TV) zentrale Passagen des neuen Buches von Noam Chomsky (im Gespräch mit Emran Feroz) mit dem Titel „Kampf oder Untergang“ vor.

Diese Passagen habe ich kommentiert.

Ab morgen steht sie dauerhaft unter:

https://youtu.be/onp_g4yoCmM

Der Westend-Verlag schreibt zu diesem Buch:

https://www.westendverlag.de/buch/kampf-oder-untergang/ Steht die Menschheit bereits am Rand der Selbstauslöschung?

Der Weckruf von einem der größten Denker der Gegenwart

Noam Chomsky ist einer der wichtigsten Denker der Gegenwart. Der emeritierte MIT-Professor am weltbekannten Massachusetts Institute of Technology gilt als ein „Mann für alles“. In diesem Buch spricht Chomsky über die großen Fragen: Warum herrscht auf unserer Welt weiterhin so viel Ungleichheit? Leben wir bereits in der Dystopie?

(Anm. von C. Ronnefeldt: griechisch dys- = schlecht und tópos = Platz, Stelle; Gegenentwurf zur (positiven) „Utopie“, einer Zukunft mit schlechtem Ausgang).

Steht die Menschheit am Rande der Selbstauslöschung? Warum begehren die „99 Prozent“ nicht gegen die „Eliten“, die „Herren der Menschheit“, wie Chomsky sie einst nannte, auf? Kaum jemand kann all dies besser beurteilen als Noam Chomsky, der fast ein ganzes Jahrhundert Revolution, Revolte, Krieg und Zerstörung hinter sich hat und dennoch optimistisch ist. (…) -------------

Am kommenden Wochenende findet in München wieder die Internationale Münchner Friedenskonferenz statt: Das Programm findet sich unter:

http://www.friedenskonferenz.info/

————————

Über die Teilnehmerin der aktuellen Diskussionsrunde, Maria Biedrawa, schreibt das Sonntagsblatt:

https://www.sonntagsblatt.de/artikel/menschen/als-friedensfachkraft-buergerkriegsregionen-afrikas

11.02.2019

Gewaltfrei handeln

Als Friedensfachkraft in Bürgerkriegsregionen Afrikas

Von Susanne Schröder

"Gewaltfrei handeln" ist ein tolles Schlagwort. Aber wie geht das, erst recht mitten in einem kriegerischen Konflikt? Maria Biedrawa reist jedes Jahr nach Afrika, um Friedensprozesse mitzugestalten.

Überall trifft sie auf Menschen, die Frieden stiften möchten - und dafür oft angefeindet und verfolgt werden. Gegen aufkommende Mutlosigkeit zitiert sie Mahatma Ghandi: "Frieden ist nicht das Ziel, sondern der Weg.“ (…)

————

Am Samstag, 16.2.2019, findet auch in diesem Jahr wieder eine Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz statt mit dem Thema:

Schluss mit den Kriegsvorbereitungen Abrüsten statt Aufrüsten Keine neuen Atomraketen in Europa

Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München

Samstag, 16. Februar, 13.00 Uhr Stachus

Abschluss: 15.00 Uhr am Marienplatz

Weitere Informationen:

https://www.antisiko.de/

Alle Beiträge von Clemens Ronnefeldt finden sich in unserem FriedensBlog.