Aktionstag gegen Atomwaffen

Friedensaktivist*innen aus den evangelischen Landeskirchen in Bayern, Württemberg, Pfalz, Baden, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck und dem Rheinland sowie die katholische Friedensorganisation Pax Christi hatten für den 7. Juli 2018 zu einem Aktionstag aufgerufen - und mehr als 500 Menschen versammelten sich gegenüber des Flughafen-Haupteinganges Büchel in der Eifel.

Nach einer Musikeinstimmung begann um 11.58 Uhr der Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst u.a. mit dem Friedensbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, und dem Geistlichen Beirat von Pax Christi Deutschland, Diakon Horst-Peter Rauguth.

Karen Hinrichs, Oberkirchenrätin und engagiertes Mitglied des Versöhnungsbundes, leitete nach der Mittagspause, in der sich kleine Gruppen zum gemeinsamen Mittagessen und zum Austausch ins Gras gesetzt hatten, durch das Kulturprogramm.

Traudel Kern, Gesang und Percussion, Johannes Goethe am Cajon, Felix Hempel mit dem Fagott und Theo Ziegler, Gesang, Gitarre und Mundharmonika, einer der Initiatioren des Aktionstages, bereicherten den Tag mit ihrer Musik.

Dr. Dirk Harmsen, Kernphysiker und ein Urgestein in der Friedensbewegung, Claudio Gnypek, Referent für entwicklungsbezogene Bildungsarbeit, Dr. Hans Christof Graf von Sponeck, viele Jahre im diplomatischen Dienst der Vereinten Nationen, zuletzt als beigeordneter UN Generalsekretär, Dr. Heino Falcke, einer der bedeutendsten Theologen der Evangelischen Kirche in Ostdeutschland und ehemaliger Probst in Erfurt, die Gruppe Lyrikaden unter Leitung von Annabella Akcal, Jonathan Frerichs, Berater für Frieden und Abrüstung beim ÖRK in Genf und Vertreter der internationalen Friedensorganisation Pax Christi bei den Vereinten Nationen, Birte Vogel vom Vorstand von ICAN-Deutschland und Pfarrerin Christine Busch, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Dienste für den Frieden, der auch der Versöhnungsbund angehört, thematisierten in ihren jeweiligen Beiträgen verschiedene Aspekte der Atomwaffenproblematik.

Allen gemeinsam war die Forderung nach Abzug der letzten Atomwaffen von deutschem Boden sowie die Forderung nach dem Beitritt der Bundesregierung zum
Atomwaffenverbotsantrag.

Es war ein ermutigender Tag - sowohl spirituell, als auch von den politischen Botschaften und den Begegnungen her, bei dem der Versöhnungsbund
mit einem eigenen Informationsstand und zahlreichen Mitgliedern vertreten war, u.a auch mit Beate und Matthias Engelke, unserem ehemaligen Vorsitzenden, der seit vielen Jahren durch Fastenaktionen den Abzug der Atomwaffen aus Büchel fordert.


Der SWR hat folgenden Bericht im Fernsehen gebracht:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Proteste-am-Fliege...

Hier ein paar Impressionen:

(Bildnachweis: Archiv Clemens Ronnefeldt)

AnhangGröße
PDF Icon Pressemitteilung Aktionstag 7.7.18136.32 KB