Bundeswehr-Syrien-Abstimmung: Newsletter der Kampagne "MACHT FRIEDEN" / Zusammenstellung von Organisationen, die in Syrien helfen

Liebe Friedensinteressierte,

nachfolgend sende ich das Ergebnis der Bundeswehr-Syrien-Abstimmung sowie die Berichterstattung über die Aktivitäten der Kampagne „MACHT FRIEDEN“ in Syrien.

An das Ende setze ich eine lange - unvollständige - Liste von Organisationen, die sich in Syrien humanitär engagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes

———

Newsletter 3 der Kampagne „MACHT FRIEDEN"

Nach der gestrigen Aktion vor dem Bundestag mit über 100 Teilnehmer*innen wollen wir Dir / Euch gerne auf die Fotos und ein Video hinweisen. Ebenso gibt es unten stehend unsere heutige Pressemitteilung zur Abstimmung. Kommende Woche werden wir uns dann noch einmal mit einem ausführlicheren Bericht melden und über die vielfältigen Aktivitäten der letzten Tage ausführlicher berichten.

Fotos der Banneraktion vor dem Reichstag: https://www.flickr.com/photos/friekoop/albums/72157676285684476

Video der Banner-Aktion unter: https://youtu.be/ZL0x8xS7g8I (2:24 min).

Auf diesem Wege auch schon einmal ein ganz herzliches Dankeschön für all die tollen Aktivitäten und für die vielfältige Unterstützung. Danke!!! Nur gemeinsam können wir etwas verändern!

Beste Grüße aus dem Bonner Kampagnenbüro Philipp Ingenleuf und Elise Kopper

+++ Pressemitteilung der Kampagne vom 11.11.2016 +++ "Bundeswehrmandat für Syrien verlängert – Grüne und Linke stimmen geschlossen dagegen – Kampagne zieht vorsichtig optimistische Bilanz"

Berlin/Bonn. – Die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ verurteilt die Zustimmung der Bundestagsabgeordneten zur Verlängerung und Erweiterung des Syrienmandats der Bundeswehr. Dadurch wird Deutschland noch weiter in den Krieg in Syrien hineingezogen und der Konflikt zwischen der NATO und Russland weiter eskaliert. Trotz der mehrheitlichen Verabschiedung der Mandatsverlängerung zieht Ulrich Wohland, einer der Sprecher*innen der Kampagne, eine vorsichtig optimistische Bilanz. „Unser Ziel war, dass mehr Bundestagsabgeordnete als letztes Jahr gegen das Bundeswehrmandat stimmen – nun sind es sogar sechs weniger als 2015. Doch wenn man sich die Aufteilung der Stimmen genauer anschaut, gibt es Grund für einen vorsichtigen Optimismus," resümiert Wohland. „Fast alle Bundestagsabgeordneten aus der Regierungskoalition von CDU/CDU und SPD, die im letzten Jahr gegen das Mandat oder mit Enthaltung gestimmt hatten, blieben bei ihrem Votum. Und im Gegensatz zu 2015, als noch jeweils drei grüne Abgeordnete den Einsatz befürworteten bzw. sich enthielten, stimmte die Grüne Bundestagsfraktion in diesem Jahr geschlossen dagegen – wie auch wieder die Linke. Das ist ein Erfolg und macht uns Mut. In unseren Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten unterschiedlicher Fraktionen wurde deutlich: Das noch immer überwiegende Ja zum Bundeswehreinsatz ist keineswegs zementiert. Viele Abgeordnete, die jetzt noch für das Bundeswehrmandat gestimmt haben, würden zivile Lösungen der militärischen Reaktion vorziehen. Das ist für die Kampagne und für die ganze Friedensbewegung Ansporn, die Möglichkeiten ziviler und gewaltfreier Konfliktbearbeitung in Syrien noch konkreter zu vermitteln und Politikerinnen und Politiker aller Parteien dafür zu gewinnen."

445 Bundestagsabgeordnete votierten am gestrigen Nachmittag für das Mandat, 139 dagegen, davon insgesamt 29 aus der Regierungskoalition (zwei aus der CDU/CSU, 27 aus der SPD-Fraktion). Zwei Abgeordnete enthielten sich. Bei der Abstimmung im vergangenen Jahr waren es 145 Nein-Stimmen (davon zwei CDU/CSU und 28 SPD) und sieben Enthaltungen. Die Zahl der Ja-Stimmen blieb gleich. Insgesamt waren weniger Abgeordnete als im letzten Jahr bei der namentlichen Abstimmung anwesend.

Im Vorfeld der Abstimmung hatte die Kampagne vom 1. bis 10. November zu „Urgent Action Days“ unter dem Motto „NEIN zum Bundeswehrmandat – JA zu zivilen Lösungen“ aufgerufen. Zahlreiche Friedensgruppen aus ganz Deutschland organisierten in dieser Zeit Mahnwachen, kreative Protestaktionen und Informationsveranstaltungen zum Thema Syrien. Auch der Kontakt mit Abgeordneten in den Wahlkreisen wurde aktiv gesucht. „Es ist beeindruckend, wie viele Menschen ihre Bundestagsabgeordneten angeschrieben und angerufen und um Stellungnahmen zum Bundeswehrmandat für Syrien gebeten haben,“ so Kampagnenkoordinator Philipp Ingenleuf vom Netzwerk Friedenskooperative. „Und es ist erfreulich, dass viele Politikerinnen und Politiker auch darauf reagiert haben, teilweise auch mit sehr persönlichen Statements. Das Thema bewegt die Menschen, sowohl in der Bevölkerung als auch in der Politik.“

Den Höhepunkt der Urgent Action Days bildete am gestrigen Vormittag vor der Abstimmung im Parlament eine Protestaktion vor dem Reichstag. Mit einem 100 qm großen Banner mit dem Aufdruck „MACHT FRIEDEN“ in Pfeilform positionierten sich rund 100 Friedensaktivist*innen vor dem Parlamentsgebäude. Auch Abgeordnete der Linken und der SPD waren persönlich anwesend. „Mit der Aktion haben wir unsere Forderungen symbolisch ins Parlament getragen,“ erklärt Kampagnenkoordinator Philipp Ingenleuf. „Die Bundestagsabgeordneten sollen wissen: Sie haben die Wahl und es gibt Alternativen. Und auch wenn das Mandat um ein Jahr verlängert wurde: Wir bleiben dran - wir kommen wieder!“

Die Kampagne wird ihre Arbeit fortsetzen und auch im Wahljahr 2017 für zivile Alternativen der Konfliktbearbeitung werben.

Mehr Informationen über die Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien" und die beteiligten Trägerorganisationen: www.macht-frieden.de

Pressefotos zu Ihrer freien Verfügung finden Sie ab ca. 13 Uhr unter: www.flickr.com/photos/ippnw/albums/72157672210464971

Ein Video zur Banner-Aktion vor dem Reichstag finden Sie unter https://youtu.be/ZL0x8xS7g8I (2:24 min).

MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien c/o Netzwerk Friedenskooperative Römerstr. 88, 53111 Bonn Tel.: 0228-692904 Fax: 0228-692906 Email: info@macht-frieden.de Web: www.macht-frieden.de Spendenkonto: Förderverein Frieden e.V. IBAN: DE89 4306 0967 4041 8604 00 bei der GLS Gemeinschaftsbank Stichwort: "MACHT FRIEDEN"

------------------------

Die nachfolgende - unvollständige - Zusammenstellung von Organisationen, die sich in Syrien engagieren, zeigt das vielfältige Engagement der Zivilgesellschaft, ohne deren Einsatz schon jetzt viele Menschen in Syrien die Hoffnung völlig verlieren würden.

Die Zusammenstellung basiert vorwiegend auf Angaben der Plattform www.betterplace.org sowie der darin von den jeweiligen Organisationen selbst gemachten Angaben und Informationen - die ich nicht selbst überprüfen kann.

--- "Aktion Deutschland Hilft - Das Bündnis“: Hilfe für die syrischen Flüchtlinge

https://www.betterplace.org/de/projects/10423-hilfe-fur-die-syrischen-fluchtlinge

Die Hilfsorganisationen unseres Bündnisses unterstützen die Flüchtlinge in Syrien und den angrenzenden Ländern nach Kräften:

Sie verteilen Lebensmittelpakete, sichern den Zugang zu sauberem Trinkwasser und verteilen Hygienepakete, um Krankheiten vorzubeugen. Je nach Bedarf sie Zelte und Planen, errichten Notunterkünfte oder unterstützen Flüchtlinge mit Mietbeihilfen

Sie verbessern die medizinische Versorgung der Menschen durch den Einsatz mobiler Ärzteteams und verteilen Medikamente sowie medizinische Hilfsmittel und Ausstattung. Um auch seelisches Leid zu lindern, unterhalten unsere Bündnisorganisationen Kinderschutzzentren und bieten Kindern damit die Möglichkeit, ihre traumatischen Kriegserlebnisse zu verarbeiten. Zudem unterstützen sie Schulen und machen Bildungsangebote.

----- Humanitäre Hilfe für Syrien - SyrienHilfe e.V.

https://www.betterplace.org/de/projects/12586-humanitare-hilfe-fur-syrien-syrienhilfe-e-v

Um den Opfern des Konfliktes in Syrien persönlich und unmittelbar helfen zu können, hat sich eine Gruppe von Ärzten, Ingenieuren, Archäologen, Lehrern und Künstlern entschieden, den gemeinnützigen Verein “SyrienHilfe e.V.” zu gründen. Bereits im Juli 2012 haben wir mit privaten Mitteln Menschen in Syrien geholfen, seit Dezember 2012 können wir dies mit unserem Verein SyrienHilfe e.V.

Mit Hilfe unserer Mitarbeiter bieten wir vorrangig für Familien mit kleinen Kindern, Großeltern und Kriegsversehrten Wohnraum an, haben eine Nähwerkstatt eingerichtet um auch Erwerbsmöglichkeiten zu schaffen, bieten Lern- und Rückzugsräume für Kinder an oder geben Näh- und Stickkurse für die Flüchtlingsfrauen. Auch haben wir im Januar 2016 damit begonnen, türkische Sprachkurse für Erwachsene und Kinder zu geben um die Integration und Arbeitssuche zu erleichtern.

Mit Unterstützung deutscher Fachleute sind wir außerdem in der Lage, psychotherapeutische Hilfe anzubieten und andere in dieser wichtigen Tätigkeit auszubilden. Bereits seit Juni 2013 kooperieren wir hier mit dem Institut für Potenzialentfaltung in Münster (IPE), das darauf spezialisiert ist, Kinder und Jugendcoaches wie auch Trainer und Therapeuten nach der Methode der Integrativen Potenzialentfaltung auszubilden.

--- Nothilfe für syrische Flüchtlinge - UNO-Flüchtlingshilfe

https://www.betterplace.org/de/projects/10425-nothilfe-fur-syrische-fluchtlinge-uno-fluchtlingshilfe

Die UNO-Flüchtlingshilfe ist der deutsche Spendenpartner von UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen. Sie unterstützt Flüchtlingsprojekte im In- und Ausland und informiert die deutsche Öffentlichkeit über Fluchtursachen und -folgen.

UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, versorgt die Flüchtlinge mit Hilfsgütern wie Decken, Matratzen, Hygieneartikeln, Wasserkanistern, Kochsets und Zelten und kümmert sich besonders um Kinder, allein stehende Frauen und alte Menschen.

--- Save the Children: Syrische Kinder brauchen dringend Hilfe!

https://www.betterplace.org/de/projects/10060-syrische-kinder-brauchen-dringend-hilfe

Unsere Nothilfe im Syrien-Konflikt:

Kinder und ihre Familien mit lebenswichtiger Nahrung, Trinkwasser und Medikamenten zu versorgen. Flüchtlingsfamilien u. a. mit Werkzeugkästen und Material für einfache Reparaturen und Isolierung ihrer Unterkünfte auszustatten. Darüber hinaus können wir in den kalten Wintermonaten warme Kleidung und Schuhe sowie Matratzen, Decken, Heizöl, Öfen, etc. verteilen. Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Sie unterstützen uns, Schulen wieder aufzubauen, Lehrer weiterzubilden, Schulmaterial bereitzustellen und anfallende Schulgebühren in den Gastgemeinden zu bezahlen. Schutz- und Spielräume für Kinderflüchtlinge einzurichten, in denen Mädchen und Jungen betreut werden und ein Stück Normalität wiederfinden. Hier können sie lernen, spielen, sich austauschen, und unsere Experten helfen ihnen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Gesundheitseinrichtungen wieder einsatzfähig zu machen. Wir stellen Equipment und Medikamente zur Verfügung und unterstützen Impfkampagnen.

--- UNICEF: Syrien: Helft den Kindern!

https://www.betterplace.org/de/projects/10773-syrien-helft-den-kindern

Mit Ihrer Unterstützung kann UNICEF die Kinder und ihre Familien mit Trinkwasser und Medikamenten versorgen, Impfkampagnen unterstützen und Schulunterricht und psychosoziale Hilfe in Kinder- und Jugendzentren organisieren. Die Mädchen und Jungen erhalten zum Beispiel Schulmaterial, damit sie den Anschluss nicht verlieren und Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben können. Vor dem Winter erhalten Kinder zudem warme Kleidung; Schulen und Kinderzentren werden winterfest gemacht.

--- „Barada Syrienhilfe e.V.“: Direkte humanitäre Hilfe für syrische Krisenopfer

https://www.betterplace.org/de/projects/13983-direkte-humanitare-hilfe-fur-syrische-krisenopfer

Getreu unserem Leitbild "Christen und Muslime - Hand in Hand für Syrien" wollen wir mittels unserer Hilfsprojekte Brücken der interregliösen Verständigung und des Miteinanders bauen.

Bei der Verteilung der Hilfsgüter vertrauen wir dabei auf unser breites persönliches Netzwerk innerhalb Syriens. Die Übergabe der Hilfsgüter an der türkisch-syrischen Grenze wird dabei von einem Mitglied unserer Organisation begleitet.

Wir konzentrieren uns dabei neben unserer direkten Flüchtlingsarbeit mit dem Betrieb zweier Flüchtlingsschulen für Flüchtlingskinder an der türkisch-syrischen Grenze (http://www.badische-zeitung.de/freiburg/die-menschen-leben-aber-unter-katastrophalen-bedingungen--75901893.html), vor allem auf die medizinische und humanitäre Nothilfe in den besonders schwer betroffenen Regionen in Syrien.

--- „Initiative Medizin für Rojava “: Syrien: Medikamente für das Gesundheitszentrum in Kobane - Rojava!

https://www.betterplace.org/de/projects/35750-syrien-medikamente-fur-das-gesundheitszentrum-in-kobane-rojava

Wir sind die bundesweite Initiative "Medizin für Rojava" (www.medizin-für-rojava.org) aus über 100 Ärzten, Beschäftigten und Studierenden des Gesundheitswesens (Sitz Gelsenkirchen) und als Arbeitsgruppe der gemeinnützigen Hilfsorganisation "Solidarität International" tätig.

Im Zentrum Kobanes / Rojava wurde das "Gesundheitszentrum" durch Freiwillige der ICOR gebaut. "Medizin für Rojava" hat es mit medizinischem Geräten ausgestattet - mit OP-Ausstattung, Röntgengerät, EKG, Endoskopie, Betten, Liegen usw.. Inzwischen ist das Gesundheitszentrum weitgehend fertiggestellt. Es wurde mitsamt Ausstattung vollständig und kostenlos an die Selbstverwaltungsorgane Kobanes übergeben.

--- "kids to life" der "Anton-Schrobenhauser-Stiftung“ - Syrien: Überlebenspakete für syrische Flüchtlingskinder

https://www.betterplace.org/de/projects/24344-syrien-uberlebenspakete-fur-syrische-fluchtlingskinder

Für uns selbstverständlich, für die Flüchtlingskinder in der türkischen Grenzregion und in Syrien unerreichbar: Wasser, Brot, Reis, Öl, Mehl, Decke, etc.

Ihre Spende wird ohne Abzug von Verwaltungs- und Transportkosten in Überlebenspakete investiert. Wir stellen sicher, dass die Pakete an die Kinder in den syrischen Krisengebieten und an der türkisch/syrischen Grenze ausgehändigt werden.

--- „Handicap International e.V.“: Syrien: Hilfe für Menschen mit Behinderung - Handicap International e.V.

https://www.betterplace.org/de/projects/22422-syrien-hilfe-fur-menschen-mit-behinderung-handicap-international-e-v

Rund 370 Mitarbeiter vor Ort unterstützen Krankenhäuser mit speziellem Equipment und haben Anlaufstellen in den Flüchtlingslagern eingerichtet, damit Menschen mit eingeschränkter Mobilität Zugang zu humanitärer Hilfe haben. Wir suchen aktiv diese Schutzbedürftigsten und helfen den Betroffenen mit Rehabilitationsmaßnahmen und psychosozialer Betreuung, denn viele Flüchtlinge sind von den schrecklichen Ereignissen traumatisiert. Neben Therapien und Untersuchungen stellen wir orthopädische Hilfsmittel, wie Prothesen, Gehhilfen oder Rollstühle bereit und passen diese an die individuellen Bedürfnisse an.

--- „Human Help Community (HHC)“: HELFEN SIE SYRISCHEN BABYS IN NOT

https://www.betterplace.org/de/projects/44127-helfen-sie-syrischen-babys-in-not

2012 brachten wir unseren ersten Hilfskonvoi nach Syrien. Seitdem halfen wir hauptsächlich in Aleppo und Umgebung, in Homs, in Hama, und im Westen Syriens. 2015 gründeten wir die gemeinnützige Organisation Human Help Community. Unser wichtigstes Hilfsgut ist immer noch Babymilch. Wir versorgen in Aleppo ca. 2.500 Babys. Weitere Projekte finden Sie auf unserer Webseite.

Viele von uns sind deutsch-syrische Akademiker. Wir wollen allen helfen, die Hilfe brauchen, ohne Ansehen der Person, des Geschlechtes, der Herkunft, des Glaubens oder der politischen Ausrichtung.

--- „Deutsches Medikamentenhilfswerk action medeor e.V.“: Nothilfe Syrien

https://www.betterplace.org/de/projects/9153-action-medeor-nothilfe-syrien

Seit 2012 hat action medeor Hilfslieferungen im Wert von über 2,5 Millionen Euro und einem Gewicht von über 200 Tonnen verschickt. Damit wurden Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in Syrien, z.B. in Homs, Idlib und Aleppo, und Flüchtlingslager an der türkisch-syrischen Grenze versorgt. Die Hilfslieferungen umfassen u.a.: - Antibiotika, Medikamente gegen Durchfall, Schmerz- und Narkosemittel - Verbands- und Nahtmaterial, chirurgisches Besteck und Spritzen - Medikamente zur Behandlung von Giftgasopfern - Decken und Zelte

--- „Hilfe für das Aramäerdorf Maaloula“: Die Menschen aus dem christlichen Dorf Maaloula in Syrien brauchen Hilfe!

https://www.betterplace.org/de/projects/16780-die-menschen-aus-dem-christlichen-dorf-maaloula-in-syrien-brauchen-hilfe

Nach einem brutalen Überfall durch islamistische Rebellen feierten die aramäischen Christen im Jahr 2013 zum ersten Mal in zwei Jahrtausenden nicht in Ihrem Dorf Weihnachten – Helfen Sie mit, damit die friedlichen und gastfreundlichen Menschen von Maaloula eines Tages zurückkehren, ihre Felder wieder bewirtschaften und sich selbst versorgen können. Sie können dazu beitragen, dass in den Kirchen und Klöstern von Maaloula wieder Feste gefeiert werden und eine jahrtausende alte Sprache erhalten bleibt. Sie können es ermöglichen, dass die Bewohner von Maaloula in ihrer malerisch schönen Heimat wieder Gäste aus aller Welt empfangen und herzlich bewirten können. So wie sie uns, die Initiatoren dieser Spendenaktion, mit offenen Armen in ihren Kreis aufgenommen haben, in den zwei Jahren die in der wir in ihrem Dorf gewohnt und geforscht haben, und natürlich auch bei jedem unserer Besuche.

--- "Humanity First Deutschland e.V.“: Katastrophenhilfe für Syrien

https://www.betterplace.org/de/projects/14751-katastrophenhilfe-fur-syrien

Humanity First Deutschland unterstützte 2015 über 50 Familien (über 150 Personen) im Grenzgebiet der Türkei. Die Menschen auf der Flucht werden mit Unterkunft und Essen versorgt und es wird Ihnen geholfen eine neue Existenz in der Türkei aufzubauen. Das Projekt läuft seit Anfang 2014 und wächst kontinuierlich.

---- „Ein wenig Wärme e.V. “: Vorort Menschen in Syrien DIREKT HELFEN

https://www.betterplace.org/de/projects/25662-vorort-menschen-in-syrien-direkt-helfen

Wir sind eine Gruppe von Freunden, die sich zusammengetan hat, um Bedürftigen in Syrien zu helfen. Wir machen dies vollständig ehrenamtlich, die Spendengelder kommen durch unsere HelferInnen vor Ort ohne Abzug von Personalkosten o.Ä. bei den Betroffenen an. Lediglich die Gebühr für den Geldtransfer (Western Union, max 7% Transferkosten) müssen wir von der Spende einbehalten, da wir diese Kosten auf Dauer nicht selbst tragen können.

Durch die Helfer, die vor Ort leben, werden die Familien ausgewählt und kontaktiert, um ihre genauen Bedürfnisse in Erfahrung zu bringen. Es geht dabei um Sachleistungen wie Kleidung, Heizöl, Decken usw. Unsere Helfer vor Ort kaufen die Waren vor Ort und verteilen sie direkt. Dies alles wird dokumentiert.

---- „Diakonie Katastrophenhilfe“: Syrien / Irak: Hilfe für Familien auf der Flucht!

https://www.betterplace.org/de/projects/18769-syrien-irak-hilfe-fur-familien-auf-der-flucht

In Jordanien, in der Türkei, im Libanon und im Nordirak versorgen wir die Flüchtlingsfamilien mit den notwendigsten Hilfsgütern wie Decken, Kochsets und Hygieneartikeln. Außerdem verteilen wir Materialien für notdürftige Unterkünfte und helfen mit Nahrungsmitteln und Einkaufsgutscheinen. Besonders die Kinder leiden schwer unter den Kriegstraumata und dem Verlust der Heimat. Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet deshalb psychosoziale Unterstützung für Kinder und Jugendliche und sorgt dafür, dass sie zur Schule gehen können.

--- „ÇAR-DEST e.V.“ : Eine Feuerwehr für Rojava

https://www.betterplace.org/de/projects/29802-eine-feuerwehr-fur-rojava

Wir sind der Überzeugung, dass Wiederaufbau, Selbsthilfe und -verwaltung nicht an fehlender Ausstattung scheitern darf. Zu den dringend benötigten Mitteln vor Ort gehören vor allem spezielle Kraftfahrzeuge. In Folge der Verwüstung durch den IS besteht in den Häusern vielerorts Brandgefahr.

Im Sommer 2015 wollen wir deswegen auf Wunsch der Menschen in der Region ein Feuerwehrfahrzeug und dazugehörige Ausrüstung kaufen und nach Rojava bringen, um sie der lokalen Selbstverwaltung zu übergeben.

--- „Deutsches Rotes Kreuz e.V.“: Syrien - Hilfe für die Flüchtlinge

https://www.betterplace.org/de/projects/11361-syrien-hilfe-fur-die-fluchtlinge

Die medizinische Versorgung in den Konfliktgebieten ist nur sehr eingeschränkt in der Lage, die medizinischen Bedürfnisse der Menschen notdürftig zu decken. Das betrifft nicht nur die direkt konfliktbezogene ärztliche Versorgung, sondern allgemeine Gesundheitsversorgung der Zivilbevölkerung, die sich seit Ausbruch des Konflikts drastisch verschlechtert hat. Viele Gesundheitseinrichtungen sind beschädigt oder werden aufgrund der Sicherheitslage nicht betrieben. Strom- und Treibstoffmangel, sowie fehlender Medikamentennachschub erschweren den Betrieb zusätzlich. Die unsichere Lage macht es den Menschen oft unmöglich, Kliniken aufzusuchen.

Das DRK hilft den Menschen in Syrien sowie den Flüchtlingen, die sich im Irak, in Jordanien, im Libanon und in der Türkei aufhalten.

--- „Oxfam Deutschland“:Oxfams Nothilfe für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge

https://www.betterplace.org/de/projects/34117-oxfams-nothilfe-fur-syrische-burgerkriegsfluchtlinge

Oxfam hat bereits 1,5 Millionen Menschen in Jordanien, im Libanon und in Syrien unter anderem mit Trinkwasser, Hygienemaßnahmen und Hilfen zum Lebensunterhalt unterstützt.

--- „Help - Hilfe zur Selbsthilfe“ : Syrien: Hilfe für Inlandsflüchtlinge und Kinder

https://www.betterplace.org/de/projects/10377-syrien-hilfe-fur-inlandsfluchtlinge-und-kinder

Für mittlerweile 200.000 Inlandsvertriebene um Damaskus gewährleistet Help die Wasserversorgung. Die Projekte werden mit lokalen Partnern vor Ort umgesetzt. Die Binnenvertriebenen halten sich vor allem im Umkreis der heftig umkämpften Großstädte Damaskus unter hygienisch mangelhaften Bedingungen in noch nicht fertig gestellten Rohbauten oder Baracken auf. Die Menschen haben kein Wasser- und Strom, es fehlen ihnen Decken sowie Kochutensilien und Nahrungsmittel.

Help ist außerdem in der Altstadt von Damaskus aktiv. Binnenvertriebene erhalten Hygieneartikel, Decken, Matten und Laken. Kinder erhalten Notnahrungsmittel und medizinische Versorgung. Familien werden beim Zugang zu Unterkünften unterstützt.

In der Türkei versorgte Help 2013 Flüchtlinge mit Nahrungsmittel. In Jordanien bildet Help Ärzte und Psychologen zu Trauma-Therapeuten aus, die traumatisierte syrische Flüchtlinge behandeln. Help arbeitet seit 2008 in Syrien und begann die Projektarbeit mit umfangreichen Bildungs- und Sozialprojekten für irakische Flüchtlinge in Syrien und im Libanon. --- „Kath. Pfarrei St.Peter und Paul Wiesbaden“:Hilfe für die Kriegsverletzten in Aleppo - Syrien

https://www.betterplace.org/de/projects/23821-hilfe-fur-die-kriegsverletzten-in-aleppo-syrien

Unsere Unterstützung gilt einem Projekt in Aleppo. Ein uns gut bekannter Arzt, Dr. Nabil Antaki, leitet bei der Maristenbruderschaft in Aleppo ein Projekt zur Behandlung und Versorgung von Kriegsverletzten.

Um die oft mittellosen Kriegsverletzten zu operieren, zu behandeln und zu pflegen, arbeiten die Maristenbruderschaft und eine Gruppe von Ärzten, unentgeltlich mit dem St. Louis Hospital, das von der Schwesternschaft „Sœurs de St. Joseph de l’Apparition“ geführt wird, zusammen. Die Umstände sind schwer, medizinische Geräte, Medikamente, Verbandszeug, Essen, Gas, Wasser und Elektrizität sind schwierig zu beschaffen und die Kriegsschäden am Gebäude müssen fortlaufend repariert werden. Das Monatsbudget liegt bei mindestens 50.000 Euro, das ausschließlich über Spenden finanziert wird.

--- „SOS MUTIN e.V.“: „Home for Future“

https://www.betterplace.org/de/projects/39573-sos-mutin-e-v

Neben Suruc und Mardin Midyat, wo wir bereits seit einem Jahr mit Lebensmitteln, Hygienenartikeln und Babynahrung helfen, wollen wir uns mit unserem Projekt „Home for Future“ in einem ersten Schritt auf die Küstenstadt Izmir konzentrieren. Hier befindet sich unsere ständige Vertretung von SOS Mutin unter der Leitung von Burhan Inan (Vorstand).

Sobald wir also ausreichend Spenden gesammelt haben, um Wohnraum anzumieten und auszustatten – etwa 150.000 Euro sind für die ersten 5 Wohngruppen mit je drei Frauen und 12 Kindern nötig – kann es losgehen! Denn wir müssen die Wohnungen bezahlen, einrichten und den täglichen Lebensunterhalt der „Familien“ finanzieren. Damit das möglichst schnell und auch längerfristig klappt, haben wir die Patenschaft ins Leben gerufen.

---- „KulturLeben Berlin - Kostenlose Kulturtickets “:Syrische Klänge in Berlin

https://www.betterplace.org/de/projects/46062-syrische-klange-in-berlin

Am 11. September 2016 war das Syrian Expat Philharmonic Orchestra (SEPO) unter der Leitung des syrischen Dirigenten Ghassan Alaboud mit einem außerordentlichen Konzert im Konzerthaus Berlin zu erleben. Auf dem Programm standen Werke syrischer Komponisten wie Kinan Azmeh, Maias Alyamani, Jehad Jazbeh und Nuri El Ruheibany. Gegründet wurde das aus professionellen syrischen Exil-Musikern bestehende Ensemble Ende 2015 durch den Musiker Raed Jazbeh. KulturLeben Berlin organisierte das Konzert rein ehrenamtlich und hat über Förderer und Sponsoren ein Budget akquiriert, damit die 60 Musikerinnen und Musiker eine Gage erhielten.

--- „Action Syria - Tamer Alawam and Friends e.V.“: Bring mit uns Spenden zu Syriens Geflüchteten!

https://www.betterplace.org/de/projects/16369-bring-mit-uns-spenden-zu-syriens-gefluchtete

Nach der ersten erfolgreichen Lieferung gespendeter Kleidung und medizinischer Ausrüstung wie OP-Besteck und Prothesen in einem gespendeten PKW und einem mit Spendengeldern gekauften Krankenwagen im Februar 2014, haben wir letzten Herbst zusammen mit dem Projekt "3433 – The Road to Syria" wieder Fahrzeuge voll mit medizinischen und auch Kleiderspenden an die türkisch-syrische Grenze bringen können.

Die schwierige Sicherheitssituation innerhalb Syriens aber auch an der Grenze hat uns im Moment zu der Entscheidung gebracht, dass wir keinen Transport sicher ans Ziel bringen können. Stattdessen möchten wir unser Augenmerk in den nächsten Wochen auf ein anderes Thema lenken: Miethilfe für aus Syrien geflüchtete Familien im Libanon, in der Türkei oder in Jordanien.

--- „ADO - Jugend Hilfswerk e.V.“: Christen in Qamishli / Syrien - Nothilfe

https://www.betterplace.org/de/projects/12089-christen-in-qamishli-syrien-nothilfe

Unsere Hilfe konzentriert sich vor allem auf Qamischli im Nordosten. Vor dem Krieg war Qamischli die Stadt mit dem größten Anteil an Christen. Etwa 30% gehörten ihnen an. Seit dem sind die meisten geflohen. Nur noch wenige wohnen im christlichen Viertel im Zentrum von Qamischli.

Über persönliche Kontakte nach Syrien gelingt es der ADO-Jugendhilfe (Assyrian Democratic Organization) noch finanzielle Unterstützung direkt an die "Assyrische Gesellschaft für Hilfe und Entwicklung" zu überbringen. Sie koordiniert und organisiert zuverlässig die Verteilung der Pakete. Seit kurzem wurde ebenso eine kleine Praxis eröffnet, in der ein Arzt ehrenamtlich akut erkrankte Patienten kostenlos untersuchen und mit Medikamenten versorgen kann.

--- „Humedica e. V.“: Hilfe für syrische Flüchtlinge im Libanon

https://www.betterplace.org/de/projects/26507-ao2015-16-hilfe-fur-syrische-fluchtlinge-im-libanon

Im ostlibanesischen Bekaa-Tal haben seit Kriegsbeginn beinahe eine halbe Million Menschen Schutz gefunden. Auf brachem Ackerland leben sie in einfachen Zeltstätten und provisorischen Unterkünften.

In diesem Gebiet fahren aktuell drei medizinische Teams von humedica regelmäßig 35 Flüchtlingscamps an, um die tausende Flüchtlinge, überwiegend Frauen und Kinder, medizinisch zu versorgen.

--- "Stiftung NOIVA“:Direkte persönliche Hilfe für syrische Flüchtlinge in Jordanien - jetzt!

https://www.betterplace.org/de/projects/26364-direkte-personliche-hilfe-fur-syrische-fluchtlinge-in-jordanien-jetzt

Über Weihnachten 2014 gingen wir mit 140 freiwilligen Helfern für 10 Tage nach Jordanien, um den syrischen Flüchtlingen zu helfen. Im Vorfeld konnten wir durch eine Sammlung über 10 Tonnen Hilfsgüter zusammentragen. Mit einem gecharterten Flugzeug, vollgepackt mit Kleider, Geschenke, medizinischer Versorgung und Vielem mehr trafen wir in Jordanien auf 60 Übersetzer und Mithelfer, Teils selber Flüchtlinge und Teils Jordanier.

Wir machten Hausbesuche bei bedürftigen Familien, verteilten Essenspakete und kleine Geschenke und sprachen mit ihnen. Es gab Handwerker-Teams, welche mit einfachen Mitteln lottrige Behausungen reparierten, gegen Regen und Kälte abdichteten und viele kleine und große Hilfen leisteten. Daneben boten wir an einem Standort medizinische Hilfe an und verteilten Brillen mit einfacher Korrekturmöglichkeit. Nicht zuletzt boten wir ein Kinderprogramm und eine Frauen- und Mütterberatung. Jeweils abends hielten wir ein Kulturprogramm in einer von der Stadt zur Verfügung gestellten Halle ab, mit Musik, Theater und anschließend vielen persönlichen Begegnungen.

--- „SHF - Syrian Humanitary Forum e. V.“ : Hilfsgüter und Humanitäre Nothilfe für Syrien

https://www.betterplace.org/de/projects/15987-hilfsguter-und-humanitare-nothilfe-fur-syrien

Wir leisten in den türkischen Flüchtlingslagern an der syrischen Grenze medizinische Nothilfe, und versuchen auch Hilfe vor Ort in Syrien zu organisieren, vor allem in den, vom syrischen Regime sanktionierten und unter Beschuss stehenden Gebieten in denen die Gesundheitsstrukturen zusammengebrochen sind oder die Bevölkerung unzureichend versorgt wird.

--- „Flüchtlingskinder im Libanon e.V.“: Nothilfe für syrische Flüchtlinge im Libanon

https://www.betterplace.org/de/projects/25600-nothilfe-fur-syrische-fluchtlinge-im-libanon

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, „Flüchtlingskinder im Libanon e.V.“, der seit bald 20 Jahren soziale, Erziehungs- und Gesundheitsprojekte in den 10 libanesischen Flüchtlingslagern unterstützt. Die Spenden, die wir sammeln, geben wir zu 100% an NISCVT (The National Institution for Social Care and Vocational Training), unsere Partnerorganisation vor Ort, weiter. Sie ist eine parteipolitisch unabhängige und überkonfessionelle Selbsthilfeorganisation der Lagerbewohner. Sie hat sich auch der neu ankommenden palästinensischen Flüchtlinge aus Syrien angenommen und versorgt sie zuallererst mit Essen und nötigen Gebrauchsgegenständen.

--- „Aktion Europa hilft“: SYRIEN NOTHILFE - Leben retten! Hilfsgüter Lieferung!

https://www.betterplace.org/de/projects/17078-syrien-nothilfe-leben-retten-hilfsguter-lieferung-aktion-europa-hilft

"Aktion Europa hilft" ist Teil eines globalen Netzwerkes Humanitärer Organisationen, mit jahrelanger Erfahrung. In ständigem Austausch mit Betroffenen in den Krisengebieten und unseren Mitgliedern, entstehen hier die Ideen für die Projekte. Es sind unsere lokalen Mitarbeiter, die am besten wissen, was vor Ort gebraucht wird. Sie sprechen die lokale Sprache, kennen die Kultur und Religion des jeweiligen Landes.

"Aktion Europa hilft" beliefert regelmäßig Krankenhäuser und Kantinen in Syrien (Idlib-Atmeh und Homs).

--- "Freie Deutsch-Syrische Gesellschaft e.V.“ : Humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge in Syrien und den Nachbarstaaten

https://www.betterplace.org/de/projects/23595-humanitare-hilfe-fur-syrische-fluchtlinge-in-syrien-und-den-nachbarstaaten

Nachdem wir erfolgreich zwei Container mit medizinischen Sachspenden nach Syrien, Aleppo verschickt haben, wollen wir einen weiteren Container nach Syrien verschicken. Bereits jetzt haben wir 10 Paletten Verbandsmaterial erhalten.

Nachdem wir 2500 € Spenden an den Verein „Ekhlas Syria Charity Society“ für Lebensmittel zur Verfügung gestellt haben, möchten wir sie weiterhin unterstützen. Mithilfe Eurer Spenden wollen wir die Herstellung von Prothesen finanzieren, die für die notleidenden Menschen in Ghouta, Syrien individuell angefertigt werden.

--- The Hope Relief Group“: Hilf Menschen in Syrien! https://www.betterplace.org/de/projects/14160-the-hope-relief-group-hilf-menschen-in-syrien

The Hope Relief Group wurde vor knapp zwei Jahren (2014) ins Leben gerufen. Ziel der Organisation ist es, das Flüchtlingslager Bab al Hawa, nahe der syrisch-türkischen Grenze zu unterstützen.

Dank internationaler Unterstützung konnte im Jahre 2016 eine Grundreinigung des Camps vorgenommen werden. Es wurden Tabletten verteilt um das Wasser zu säubern, bergeweise Müll gesammelt und entsorgt und es war sogar noch Zeit, den Kindern ein paar unbeschwerte Stunden durch die Aufführung eines Theaterstücks zu schenken.

--- „CARE Deutschland-Luxemburg e.V.“: CARE-Pakete für syrische Flüchtlinge

https://www.betterplace.org/de/projects/10363-care-pakete-fur-syrische-fluchtlinge

CARE sichert das Überleben von syrischen Familien auf der Flucht innerhalb Syriens, in Jordanien, im Libanon, in Ägypten, der Türkei, im Irak, an den Grenzen Europas sowie jetzt auch in Deutschland. Dabei arbeitet CARE eng mit lokalen Partnern zusammen. Bisher hat die CARE-Hilfe über eine Million vom Konflikt betroffene Menschen erreicht.

--- CADUS - redefine global solidarity e.V.“ : Spende für medizinische Weiterbildung in Syrien (Rojava)

https://www.betterplace.org/de/projects/34956-spende-fur-medizinische-weiterbildung-in-syrien-rojava

CADUS entsendet seit September 2014 medizinische Teams in diese Region, hauptsächlich wird das Krankenhaus in Serekaniye unterstützt. Während ganz Europa an einer Lösung der Flüchtlingskrise arbeitet, bemühen wir uns Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen und den Menschen, die nicht fliehen wollen oder können dabei zu helfen, lebensnotwendige Strukturen aufzubauen. Gemeinsam mit dem regionalen Kooperationspartner Heyva Sor a Kurd (Kurdischer Roter Halbmond) bietet CADUS syrischen Freiwilligen die Möglichkeit sich zu Sanitäter_innen ausbilden zu lassen.

--- „Kath. Pfarrgemeinde St. Laurentius in Berlin-Mitte“:Ticket nach Berlin - syrische Flüchtlinge sicher nach Deutschland bringen

https://www.betterplace.org/de/projects/23736-ticket-nach-berlin-syrische-fluchtlinge-sicher-nach-deutschland-bringen

Pfarrer Dr. Ernst Pulsfort von der Berliner St. Laurentius Gemeinde hat mit seinem Unterstützer-Netzwerk schon rund 350 syrische Flüchtlinge nach Deutschland gebracht - mit dem Flugzeug aus Kairo, Beirut oder Istanbul. Die Menschen müssen sich nicht in die Hände von Schleppern begeben, nicht mit schrottreifen Schiffen aufs Mittelmeer wagen, durch keine Grenzzäune zwängen.

Die Syrer sind so genannte Kontingent-Flüchtlinge. Sie besitzen also bereits ein Visum für Deutschland und brauchen hier kein Asyl zu beantragen, dürfen gleich arbeiten und selbst bestimmen, wo sie wohnen.

--- I.S.A.R. Germany - International Search and Rescue“ : Dringende Hilfe für Flüchtlinge im Nordirak

https://www.betterplace.org/de/projects/23117-dringende-hilfe-fur-fluchtlinge-im-nordirak

I.S.A.R. Germany und die Yezidische Gemeinde in Kleve hatten deshalb bereits vor einem Jahr eine Hilfsaktion für die in Not geratenen Menschen organisiert. Das Gemeinschaftsprojekt soll nun fortgesetzt werden. Ziel ist es, die Yeziden im Sindschar-Gebirge angesichts des Winters dabei zu unterstützen, ihre Unterkünfte winterfest zu machen und sie mit Heizmöglichkeiten auszustatten. Die Hilfsgüter sollen in der Region beschafft und an die Bedürftigen weitergegeben werden.

Im Rahmen des Projektes sollen Hilfsgüter, darunter Medikamente, Decken und Windeln, beschafft und in die Krisenregion transportiert werden. Im Irak werden die Hilfsgüter durch Mitglieder der Ezidischen Kulturgemeinde verteilt, die dafür aus Deutschland in das Gebiet reisen. In Syrien wird die Verteilung durch Partner der Gemeinde sichergestellt.

---

Welthungerhilfe: Nahrung und Bildung für syrische Flüchtlinge

http://www.welthungerhilfe.de/spenden-fuer-syrien.html?wc=16GOFM1000&gclid=CL7xhNyK-c8CFWYo0wodt1cK7g

Die Welthungerhilfe leistet seit November 2012 Nothilfe für Bürgerkriegsopfer in Syrien. Koordiniert von dem Länderbüro in Gaziantep/Türkei werden seit Sommer 2014 nun die Bürgerkriegsopfer und Vertriebenen in der Region unterstützt. Unsere Arbeit im Überblick: Nahrung und Wärme: Über 300.000 Menschen haben wir bisher mit Winterhilfepaketen und Lebensmitteln erreicht. Cash Card System: Über 8.000 Menschen erhielten direkte finanzielle Hilfe. Jede ausgewählte Familie erhält eine Art EC-Karte, die monatlich mit einem bestimmten Betrag aufgeladen werden kann. Damit kaufen die Familien vor Ort ein und können so in einer sowieso schon fremdbestimmten Zeit die Versorgung selbst bestimmen. Lebensmittelpakete verteilen wir seit Mitte 2014 nur noch in besonderen Fällen. Bildung: 80% der Kinder, die nicht in den Flüchtlingslagern leben, können nicht zur Schule gehen. Um der so genannten „Lost Generation“ entgegenzuwirken, unterstützt die Welthungerhilfe derzeit fast 3.000 Kinder in fünf Schulen in Mardin, Nusaybin und Kilis. Wir übernehmen Lehrergehälter, Transportkosten, Renovierungsarbeiten, Ausstattung und Schulmaterial.

---

Orienthelfer: Hilfe für Flüchtlinge in Syrien, Jordanien und im Libanon

http://www.orienthelfer.de/

Der Münchner Kabarettist Christian „Fonsi“ Springer und sein Freiwilligenteam fahren seit Dezember 2011 regelmäßig in den Libanon, sowie nach Jordanien und Syrien, um syrischen Flüchtlingen zu helfen.

Die Leistungen von Orienthelfer e.V. reichen von direkter finanzieller Unterstützung in der ersten Not über die Finanzierung von Operationen und notärztlichen Transporten bis hin zur Organisation und Finanzierung von Ausbildungsplätzen für syrische Mädchen.

---

Hilfe für Aleppo e.V.: Hoffnung für Syrien

http://www.hilfe-fuer-aleppo.de/

Aufbauend auf die ursprünglich private Sammelarbeit von Mouna Sabbagh wurde im Februar 2013 der Verein Hilfe für Aleppo e.V. gegründet, um den Menschen auf breiterer Basis helfen zu können. Einige Maßnahmen konnten bereits in Angriff genommen werden:

- Hilfe bei der Instandsetzung von zerstörten Wohnungen

- Medikamente und ärztliche Behandlung für Bedürftige

- Medikamente und ärztliche Behandlung für Bedürftige

- Hilfe zur Existenzsicherung einzelner Familien

- Lebensmittelpakete und Babynahrung

- Zuschüsse für den Bau von Brunnen

- Reparatur von Arbeitsgeräten

- Unterstützung von syrischen Studenten in Deutschland (separates Konto)

---

Diakonisches Werk: Hilfe in Syrien und im Irak

http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/hilfe-weltweit/uebersicht-aller-projekte/syrien-irak.html

Seit Beginn des Krieges in Syrien und im Irak unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe mit etwa 15 Millionen Euro die Partnerorganisationen vor Ort und hilft damit über einer halben Million Menschen.

Die Diakonie Katastrophenhilfe erreicht mit ihrem Hilfsprogramm mehr als 824.000 Menschen – darunter vor allem Flüchtlingsfamilien, die außerhalb der offiziellen Camps wohnen und Gemeinden, die die Vertriebenen aufnehmen. Für die Umsetzung verschiedener Projekte erhielt das Hilfswerk seit 2012 Zuwendungen in Höhe von rund 25 Millionen und stellte etwa 7 Millionen Euro eigener Mittel zur Verfügung.

---

Caritas Salzburg: Hilfs-Projekte in Libanon, Syrien und Ägypten

https://www.caritas-salzburg.at/hilfe-angebote/internationale-hilfe-und-katastrophen/

Die Caritas Salzburg unterstützt seit vielen Jahren Projekte in Syrien. Mehr denn je brauchen die Menschen in Syrien heute Ihre Unterstützung – zum Beispiel zur Herstellung von Prothesen und orthopädischen Hilfen für kriegsversehrte Kinder oder durch die Unterstützung von Flüchtlingskindern in einer Kinderkrippe in Damaskus. In der Küstenstadt Lattakia in Syrien werden die Kinder von Inlandsvertriebenen durch intensive Nachhilfe und begleitende Maßnahmen wieder für die Wiedereingliederung in das Regelschulsystem fit gemacht. In der Region Hassakeh im Nordosten Syriens unterstützt die Caritas im Rahmen eines Nothilfeprojektes sowohl bedürftige Einheimische wie auch eine große Zahl von Inlandsflüchtlingen, die vor Kampfhandlungen in anderen Regionen des Landes hierher geflohen sind.

---

Alternative zum Einsatz als Kämpfer im IS oder anderer Rebellengruppen in Syrien sind gute Ausbildungsangebote, um vor allem jungen Männern eine zivile berufliche Perspektive zu bieten

Sowohl in Jordanien als auch im Libanon gibt es "Schneller-Schulen", wo junge Menschen zu Automechanikern, Schreiner oder Schlosser ausgebildet werden.

Der Evangelische Verein für die Schneller–Schulen (EVS) unterstützt und begleitet die Arbeit der Johann–Ludwig–Schneller–Schule (JLSS) im Libanon und der Theodor–Schneller–Schule (TSS) in Jordanien. In beiden Einrichtungen leben christliche und muslimische Kinder zusammen. Sie stammen in der Regel aus armen Familien, die sich das Schulgeld nicht leisten können. Nach dem Schulabschluss kann ein Teil der Jugendlichen eine handwerkliche Ausbildung in den Werkstätten der Schulen machen. www.evs-online.org

----------------------------------

Alle Beiträge von Clemens Ronnefeldt finden sich in unserem FriedensBlog.