Drohnenpiloten erheben Vorwürfe gegen Obama

Liebe Friedensinteressierte,

nachfolgend ein offener Brief von US-Drohnenpiloten, in dem sie das US-Drohnenprogramm als "eine der verheerendsten Triebfedern des Terrorismus und der Destabilisierung weltweit" bezeichnen. Er ist bei ZEIT ONLINE dokumentiert.

Wer in Deutschland die Kampagne zur Abschaffung von Drohnen unterstützen möchte, findet Informationen und Mitmachmöglichkeiten hier:

https://drohnen-kampagne.de/

-----------

OFFENER BRIEF, 18. November 2015

An Präsident Barack Obama, Weißes Haus Washington, D.C. Verteidigungsminister Ashton B. Carter, Verteidigungsministerium Direktor John O. Brennan, Central Intelligence Agency (CIA)

Sehr geehrter Präsident Obama, sehr geehrter Minister Carter, sehr geehrter Direktor Brennan!

Wir sind ehemalige Angehörige der US-Luftwaffe. Wir schlossen uns der Air Force mit dem Ziel an, die Leben von Amerikanern sowie unsere Verfassung zu schützen. Aber im Laufe der Zeit ist uns klar geworden, dass der Umstand, dass wir unschuldige Zivilisten töten, die Hassgefühle nur befeuert, die den Terror und Gruppen wie den "Islamischen Staat" (IS) antreiben – und zugleich in ähnlicher Weise als Rekrutierungswerkzeug wirkt wie Guantanamo Bay.

Diese Regierung und ihre Vorgängerregierung haben ein Drohnenprogramm aufgesetzt, das eine der verheerendsten Triebfedern des Terrorismus und der Destabilisierung weltweit ist.

Jeder Einzelne von uns entwickelte eine posttraumatische Belastungsstörung, als die Schuld zu groß wurde, die mit unserer Rolle beim Ermöglichen dieses systematischen Zerstörens unschuldiger Leben einherging. ...

Weiterlesen unter: http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/drohnen-piloten-offener-brief-obama