Kurse in gewaltfreiem Handeln 2013

Die mit dem VB eng verbundene Organisation "gewaltfrei handeln e.V. " beginnt im März und April 2013 mit zwei berufsbegleitenden Fort- und Ausbildungen, zu denen jetzt Informationen abrufbar sind.

Unter dem Titel „Frieden Leben Lernen“ startet im März 2013 die insgesamt 45-tägige Ausbildung zur Fachkraft für Friedensarbeit / SchalomdiakonIn.

Unter dem Titel „Die Kraft der Gewaltfreiheit“ beginnt im April 2013 im Haus am Maiberg in Heppenheim eine 14-tägige Fortbildung zu den Grundlagen gewaltfreier Konfliktbearbeitung. Dieser Kurs ist eine Kooperation zwischen dem Zentrum Ökumene der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, dem Referat Weltmission/Gerechtigkeit und Frieden des Bistum Mainz, pax christi und gewaltfrei handeln, der seit mehr als 20 Jahren Menschen in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung ausbildet.

„Bist du jetzt ganz friedlich, oder was?“ - Fragen wie diese hört Inge Gnau immer wieder, seitdem sie 2008 den ersten Kurs in gewaltfreier Konfliktbearbeitung begann. Bei Einwendungen dieser Art steht die 34-Jährige jedes Mal vor dem Problem, eine Erklärung zu finden. Als einen großen Gewinn empfindet sie die zahlreichen neuen Optionen, die ihr nun in Konflikten zur Verfügung stehen. Dadurch fühlt sie sich freier und mutiger. Inzwischen läßt sie sich zur Trainerin für Konfliktbearbeitung und gewaltfreies Handeln ausbilden.

Lernen geschieht beim gewaltfrei handeln anders als bei vielen anderen. Der Verein hat in der Reihe derjenigen Organisationen, die Zivile Friedensfachkräfte ausbilden, ein besonderes Profil: mit eindeutig christlichen Wurzeln – und gleichzeitiger Offenheit für Menschen aller Religionen und Weltanschauungen.
Techniken und Analysen – das gibt es auch bei gewaltfrei handeln. Doch darüber hinaus noch ein paar Wesentlichkeiten mehr:  Von den Schnupperkursen bis hin zu den großen Ausbildungen geht es auch um interreligiöse Kompetenzen, um Weiterentwicklung der Persönlichkeit, um eigene Konfliktmuster und vor allem um persönliche, um spirituelle Kraftquellen.

Weil Spiritualität dabei auch politisch verstanden wird, wird die Bildungsarbeit durch ein spezielles Konzept von Begleitung ergänzt. Ehemalige AbsolventInnen, die Friedensarbeit zu ihrem Beruf gemacht haben, sind inzwischen Kooperationspartner auf dem Balkan,
in Südafrika und auch in Deutschland.

Für die eigene Friedens-Bildungsarbeit wurde der Verein 2011 mit dem Lothar-Kreyssig-Friedenspreis geehrt.
Kontakt: gewaltfrei handeln e.V. (bis 31.12.2011: Oekumenischer Dienst Schalomdiakonat / OeD) Mittelstraße 4, 34474 Diemelstadt-Wethen; Tel.: 0 56 94 - 80 33
Internet: www.gewaltfreihandeln.org