Solidaritätsschreiben des geschäftsführenden Vorstandes an Pax Christi bezüglich der Aktion "Besatzung schmeckt bitter"

Liebe Christine Hoffmann, liebe Wiltrud Roesch-Metzler, liebe Pax Christi-Präsidiumsmitglieder, liebe Mitglieder der Pax Christi Nahostkommission,

mit diesem Schreiben möchten wir, der geschäftsführende Vorstand des  deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes, Euch unsere Solidarität mit der Pax Christi Kampagne "Besatzung schmeckt bitter" ausdrücken.

Auch wir unterstützen die Forderung nach einer Kennzeichnungspflicht für Produkte aus den besetzten Gebieten und treten für einen gezieltenKaufverzicht dieser illegal hergestellten Waren ein, um nicht das Unrecht der Besatzung zu unterstützen und weitere Anreize für  Arbeitsplätze in den Siedlungen zu schaffen.

Wir hoffen, dass gerade jetzt, wo Friedensverhandlungen wieder aufgenommen werden sollen, unser Eintreten für die Einhaltung  des Völkerrechts und der allgemeinen Menschenrechte für beide  Konfliktparteien mit dazu beiträgt, diesen Jahrhundertkonflikt einem  positiven Ende zuzuführen.

Mit herzlichen Grüßen des geschäftsführenden Vorstandes

Dr. Matthias W. Engelke, Vorsitzender des Deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes

Tags: