Theodor Ebert: Ist der Weltfrieden eine Utopie?

Unser langjähriges Mitglied, der emeritierte Friedensforscher Prof. Dr. Theodor Ebert, hat in einem Vortrag vor Ethiklehrern an der Universität Halle am 30.6.2011 Rückblick auf sein lebenslanges Engagemt für den Frieden gehalten und dieses anhand von 3 Thesen von Carl Friedrich von Weizsäcker reflektiert. Die drei Thesen lauten:

  1. Der Weltfriede ist notwendig.
  2. Der Weltfriede ist nicht das goldene Zeitalter.
  3. Der Weltfriede fordert von uns eine außerordentliche moralische Anstren­gung.

Er beschreibt einen Weg, der auch unseren Verband entscheidend mitgeprägt hat, so dass sich seine Lektüre aus unserer Sicht sehr lohnt, sei es als Rückschau auf selbst Erlebtes, sei es als Möglichkeit, mehr über unsere Hintergründe zu erfahren.

AnhangGröße
PDF Icon 2011-ebert-halle.pdf127.12 KB